das infowiki für chiemgau


Chiemgau-Wiki-Veranstaltungen


Eintauchen in die Welt der Fledermäuse auf Herrenchiemsee

Am Dienstag, 18. Juni Fledermausführung

Foto (Prien Marketing GmbH): Kleine Hufeisennase

Mopsfledermaus, Kleine Hufeisennase, Fransen- oder Rauhhautfledermaus: Das sind vier der rund zwanzig Fledermausarten, die noch durch Bayern flattern. Doch alle sind gefährdet – drastische Bestandsrückgänge der fliegenden Insektenjäger wurden in den letzten Jahren verzeichnet.

Die Teilnehmer der „Fledermausführung“ fahren am Dienstag, 11. Juni in Eigenregie mit dem Linienschiff um 19.30 Uhr auf die Herreninsel. Jakob Nein nimmt die Fledermausbeobachter um 19.45 Uhr in der Durchgangshütte am Anlegesteg in Empfang und begleitet sie bei einer sehr interessanten Themeneinführung über die Herreninsel.

Im Neuen Schloss besichtigt man die Fledermausausstellung und hat die Möglichkeiten einer Livebeobachtung über Monitore. Zu Fuß geht es dann weiter zu den Wasserflächen der Brunnen (Jagdrevier), spezielle Baumriesen (Fledermauswohnungen), Flugachsen (Fledermausautobahnen), diverse Wald-, Wiesen- und Uferbereiche der Insel (Jagdreviere).

Abschließend geht es mit dem Sonderschiff um 22.15 Uhr zurück nach Prien.

Für die zirka vier Kilometer lange Inselwanderung wird festes Schuhwerk empfohlen.

Weitere Termine für die „Fledermausführung“ sind dienstags, 30. Juli, 6. August und 13. August.

Eine Anmeldung ist im Tourismusbüro Prien erforderlich (online buchbar). Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 25 Personen, die maximale Gruppengröße sind 30 Gäste.


Kirchenführung in Urschalling

Am Donnerstag, 20. Juni begleitet die Gästeführerin Helga Schömmer Interessierte durch das romanische Kirchlein Sankt Jakobus

Bildrechte: Prien Marketing GmbH – Michaela Röpke

Auf einer Anhöhe, die sich westlich vom Chiemsee erhebt entstand im 9./10. Jahrhundert ein kleines Haufendorf. Im Laufe der Zeit wandelte sich die Bezeichnung von Uschalchen über Uescheling zum heutigen Urschalling, einem Ortsteil von Prien am Chiemsee. Im zwölften Jahrhundert errichteten hier die Grafen von Falkenstein eine Burgkapelle, die nahezu unverändert fast neun Jahrhunderte überstand. Am Donnerstag, 20. Juni begleitet die Gästeführerin Helga Schömmer Interessierte durch das romanische Kirchlein Sankt Jakobus und berichtet über die einzigartige Geschichte dieses sakralen Bauwerks. Der romanischen Erstausmalung folgte 1420 der gotische Bilderzyklus– heute zählen die vorliegenden Fresken zu den Besterhaltensten im oberbayrischen Raum. Diesem zweiten Bilderzyklus gehört die Abbildung der messianischen Weissagung im Kreuzgratgewölbe des Chorjoches an. Hier ist auch die weltberühmte Dreifaltigkeitsdarstellung zu sehen. Die Einheit im Körper mit zwei Händen, bekleidet mit einem Hauptgewand und einem umhüllenden Mantel; die Dreiheit in den Häuptern und dem darauf verteilten göttlichen Nimbus mit je einem Hauptstrahl. Zur Rechten Gott Vater, zur Linken Christus und in der Mitte vermeintlich und umstritten ein frauenhaft anmutender Heiliger Geist. Die einstündige Kirchenführung findet einmal monatlich donnerstags statt. Weitere Termine sind der 18. Juli, 22. August, 19. September und 17. Oktober. Treffpunkt ist jeweils um 18 Uhr an der Kirche. Keine Anmeldung und keine Mindestteilnehmerzahl. Bitte beachten, dass es in der Kirche kühl ist. Anschließend Einkehr in der gegenüberliegenden „Mesnerstubn“ möglich. Bei Fragen kann man sich direkt bei Helga Schömmer unter Telefon 08051 5130 melden.


Kinder machen Kunst

Am Freitag, 21. Juni in der Galerie im Alten Rathaus: Peter Tomschiczek – Was macht der Frosch auf dem Bild?

Obervolter, Bildrechte: Peter Tomschiczek

Die Galerie im Alten Rathaus veranstaltet am Freitag, 21. Juni um 14.30 Uhr im Rahmen der Peter Tomschiczek Ausstellung und der Reihe „Kinder machen Kunst“ kreative Workshops. Beginnend mit einer kindgerechten Führung durch die Räumlichkeiten in der Alten Rathausstraße 22 begeben sich die jungen Teilnehmer auf Spurensuche. Dabei gibt es einiges zu entdecken, denn der Künstler macht sich sehr viel Arbeit, indem er Schicht für Schicht seine Bilder mit Farbe und den verschiedensten Dingen aufbaut. Peter Tomschiczeks Werke sprechen eine besondere Sprache: Sie erzählen vom Meer und Inseln und Afrika, aber die Kinder müssen schon ein bisschen danach suchen. Mit Spachteln, richtig dicker Farbe und unterschiedlichen Materialien machen sich die kleinen Künstler anschließend an die Arbeit. Es entstehen Bilder, in die man Furchen wie auf einem Acker oder einem Relief ziehen kann. Darin lassen sich die erstaunlichsten Dinge verstecken, die die Natur zu bietet hat: Sand, Erde, Pflanzenteile, Federn, getrocknete Schönheiten und andere Fundstücke, die gerne mitgebracht werden können. Preis pro Teilnehmer 6 Euro. Eine Anmeldung ist unter galerie@tourismus.prien.de erforderlich, maximale Teilnehmeranzahl sind zwölf Personen. Während der Ausstellung „Peter Tomschiczek“ hat die Galerie im Alten Rathaus dienstags bis sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet.


Abschalten am Feierabend: Swim & Sound im Prienavera Erlebnisbad

Am Freitag, 21. Juni bunter Mix mit Musik aus den 90ern, Dance- und Chillout-Hits

Foto: Chiemsee-Marina-GmbH

Abschalten von der Arbeit ist heutzutage eine echte Herausforderung. Noch lange nach Feierabend drehen sich die Gedanken im Kreis. Im Prienavera Erlebnisbad wird jeden dritten Freitag im Monat, bis einschließlich September 2019, die Musik aufgedreht. Am Freitag, 21. Juni sorgt das Prienavera-Team von 18 bis 21 Uhr für einen bunten Mix mit Musik aus den 90ern, Dance- und Chillout-Hits. Badbesucher haben hier die Möglichkeit sich von den Rhythmen, Klängen und Frequenzen zu motivieren und das Gedankenkarussell schnell hinter sich zu lassen. Regulärer Eintritt. Nächster Termin Freitag, 19. Juli.


„DIE PLANK“ in der Theater-Strickerei

Am Freitag, 21. Juni in Grabenstätt: Pop zwischen Jazz, Folk und Chanson und erlebten Geschichten, die tief berühren.

TheaterStrickerei Grabenstätt

„DIE PLANK“ ist Song-Poetin

- Mit 15 gewann sie ihren ersten Song Contest. - Mit 18 die erste Musik-Produktion auf Mallorca.

Jahre in verschiedenen Bands folgten.

Ende 2016 erschien ihr erstes Solo-Album WILDES HERZ, akustisch bezaubernd aus der Zeit gefallen, wie sie selbst. Realisiert wurde es durch Crowdfunding. Fans und Freunde aus Norwegen, Großbritannien, Deutschland und der Schweiz haben mitgemacht.

Mit Auftritten in der Abendschau des Bayerischen Fernsehens, in der bekannten Radio-Talk-Show „Mensch, Otto!“ auf Bayern 3 und mit starken Interviews über ihre bewegende persönliche Geschichte in verschiedenen Magazinen machte sie 2017 erstmals bundesweit auf sich aufmerksam.

Noch ist Julia Plank ein Geheimtipp aus dem Süden der Republik. Doch ihre Songs haben Klasse und das Potenzial vorne mitzuspielen. Ende 2017 war sie nominiert für den 35. Deutschen Rock und Pop Preis als Beste Singer-Songwriterin.

Freitag, 21. Juni, 20:00 Uhr in der Theater-Strickerei Konzert „ Die Plank“


Priener KunstNacht 2019

Am Freitag, 21. Juni

Heimatmuseum Prien

Am Freitag, 21. Juni wird erstmals die „Priener KunstNacht“ von der Prien Marketing GmbH (PriMa) veranstaltet. Prien und seine Umgebung sind eine kreative und abwechslungsreiche Kunstlandschaft. Mit der „Priener KunstNacht“ soll die Aufmerksamkeit auf das künstlerische Geschehen in Prien gerichtet werden. Von 17 bis 22 Uhr verwandelt sich die Marktgemeinde in einen stimmungsvoll ausgeleuchteten Kunstraum, in dem Kulturinteressierte Gelegenheit finden, Künstlern und ihren Werken an vielen verschiedenen Ausstellungsorten zu begegnen.

Das Kulturerlebnis startet um 17 Uhr mit der offiziellen Eröffnung durch den Ersten Bürgermeister Jürgen Seifert, den 1. Vorsitzenden des Kulturfördervereins Prien Dr. Friedrich von Daumiller und der Geschäftsführerin der Prien Marketing GmbH Andrea Hübner am Marktplatz.

Um 17.30 Uhr geht es bei dem „Priener Kunstspaziergang“ mit Helga Schömmer und Inge Fricke quer durch den Ort. Treffpunkt ist am Haus des Gastes, Alte Rathausstraße 11.

In der Galerie Wichmann Prien fühlen sich Besucher der Ausstellung „Farbenspiel der Leidenschaft“ eingeladen zu verweilen und mit der Künstlerin Greta Fischer ins Gespräch zu kommen. Autogramm-Sammler haben hier die Möglichkeit, sich den neuen Kunstkalender „Farbspiele“, der im Chiemgauer Verlagshaus erschienen ist, signieren zu lassen.

Der Maler Peter Tomschiczek und sein künstlerisches Werk stehen im Zentrum der umfassenden Einzelausstellung in der Galerie im Alten Rathaus in Prien. In den Räumlichkeiten in der Alten Rathausstraße 22 gibt es bereits am Nachmittag, um 14.30 Uhr den Workshop „Kinder machen Kunst“, eine Signierstunde mit dem Künstler um 17.30 Uhr und eine Kurzführung um 20 Uhr.

Das musikalische Rahmenprogramm, mit Auftritten ab 18.30 Uhr, steht unter der Leitung von Nils Mönkemeyer, der zusammen mit William Youn seit 2019 die Inselkonzerte – Kammermusik auf Herrenchiemsee organisiert.

Visasvis zeigt Interieur Designerin Heike Burger in ihrem Geschäft „burger wohnkultur licht & kunst“ Bilder der Fotokünstlerin Silvia Finke „Perception – Wahrnehmung“. Bei schönem Wetter ist hier unter freiem Himmel die Ausstellung „Geschüttet und Gerührt“ von Brigitte Sporer zusammen mit edlen Gartenmöbeln von UNOPIU zu sehen.

Im Haus des Gastes findet um 19 Uhr die Vernissage „Überlebenskünstler an der Baumgrenze“ mit Fotografien von Robyn Hochrein statt.

Ebenfalls um 19 Uhr kann man bei einer Führung durch das Heimatmuseum Prien Gemälde der Chiemsee Maler betrachten. Die Ausstellungsräume am Valdagnoplatz 2 schließen um 21 Uhr.

Das Bühnenprogramm am Marktplatz beginnt um 17.30 Uhr mit der Kinder Showgruppe der Tanzschule Wangler. Um 18, 19 und 20 Uhr folgen Auftritte von Claus Hierluksch und Ricarda Fuss von dem „Arcis Saxophon Quartett“.

Foodtrucks und Köstlichkeiten von der Bäckerei Müller erwarten die Kulturinteressierten. Für kleine Künstler steht die „Priener Kinderoase“ bereit. Hier können Kinder gemeinsam mit Robert Urban kunterbunte Kunstwerke erschaffen. Im Café Nova werden Arbeiten der Wiener Künstlerin Blanca Amorós gezeigt. Neben dem Kunstgenuss und Bewirtung auf der Terrasse sorgt ein DJ für den passenden musikalischen Rahmen.

Die Evangelische Christuskirche Prien und die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt Prien haben ihre Pforten geöffnet: in letzterer sind Werke des Künstlerhofs Zahn am Bach „hand.werk.kunst e.V.“ zu sehen. Zudem wird es um 17.15 Uhr eine Orgelführung geben, Impulse mit Orgelmusik um 18 Uhr und Kirchenführungen um 19 sowie um 21 Uhr. Indische Gesänge von Pater Joshy und Orgelmusik von Bartholomäus Prankl um 20.30 Uhr runden das Programm der katholischen Pfarrgemeinde ab.

Abschließend klingt das Kulturerlebnis mit einer Spätvorstellung in Mikes Kino aus.

Weitere Informationen sind im Tourismusbüro Prien, Alte Rathausstraße 11 unter Telefon +49 8051 6905-0 oder info@tourismus.prien.de sowie im Internet unter www.tourismus.prien.de erhältlich. Änderungen vorbehalten.


Familientag im Prienavera

Am Sonntag, 23. Juni Familientag: Aktionen für Jung und Alt bei kostenlosem Eintritt im Prienavera Strandbad

Foto: Chiemsee-Marina-GmbH

Ein Familientag bedeutet Spaß haben, spielen und die freie Zeit mit seinen Lieben in vollen Zügen zu genießen. Am Sonntag, 23. Juni gibt es ein großes Fest für die ganze Familie direkt am Chiemseeufer. Von 10 bis 17 Uhr werden im Prienavera Strandbad verschiedene Aktionen und Erlebnisse Groß und Klein begeistern. Die Palette reicht von Zumba mit dem Tanzzentrum Ziegler um 13 und 16 Uhr, einer Schnupperfahrt mit den Segways von MonaTours, Sandsackwerfen und Schlauchbootfahrten mit der Wasserwacht Prien/Rimsting, Bogenschießen mit dem Kletterwald Prien, Kinderschminken, einer Schatzsuche, Riesenseifenblasen selber machen, Sandburg-Bauen, springen auf der Hüpfburg bis hin zu Technikführungen im Erlebnisbad.

Treffpunkt mit den Haustechnikern zu der ersten Tour ist um 11 Uhr an der Prienavera-Kasse, weitere um 12.30, 14 und 15.30 Uhr.

Außerdem wird es drei Vorführungen mit dem Chiemsee-Kasperl geben: „Kasperl & der entführte Bürgermeister“ zusammen mit dem Ersten Bürgermeister Jürgen Seifert um 11.30 Uhr, „Kasperl & die rote Nase“ um 13.30 Uhr und „Kasperl & der Fernsehstar“ um 15.30 Uhr.

Nach so vielen Mitmachaktionen stellt sich mit Sicherheit Appetit ein: Das Prienavera-Bistro versorgt die Strandbadbesucher mit Spezialtäten vom Grill. Der Strandbad-Eintritt ist an diesem Tag frei und alle Wasserratten sind herzlich willkommen.

Bei schlechtem Wetter entfällt die Veranstaltung. Änderungen vorbehalten.

Weitere Informationen bekommt man im Prienavera Erlebnisbad unter Telefon +49 8051 60957-0 oder www.prienavera.de.


Wöchentlicher Ortsrundgang in Prien

Am Montag, 24. Juni mit Gästeführerin Helga Schömmer

Foto: Prien Marketing

Was es mit der Tradition des „Preaner Hutes“ auf sich hat und wo man ihn heute sehen kann? Diese und viele andere Fragen beantwortet die erfahrene Gästeführerin Helga Schömmer auf unterhaltsame Weise bei der Priener Ortsführung.

Einheimische, Gastgeber und Gäste finden hier Gelegenheit, Wissenslücken auf Fragen über den Chiemsee, den König oder den Ort zu schließen und erkunden bei der eineinhalbstündigen Tour die besonderen „Fleckerln“ der Marktgemeinde.

Die Ortsführung findet (bei jeder Witterung) immer montags bis 14. Oktober statt.

Treffpunkt ist um 10 Uhr vor dem Tourismusbüro Prien

Keine Anmeldung und keine Mindestteilnehmerzahl.

Weitere Informationen im Tourismusbüro Prien


Führung auf der Herreninsel

Am Mittwoch, 26. Juni mit Konrad Hollerieth auf den Spuren von König Ludwig II.

Foto: Prien Marketing

Ein „Zeitgenosse des Monarchen“ berichtet von allerlei Kuriosem aus der damaligen Zeit.

Die Teilnehmer der rund dreistündigen Tour werden am Mittwoch, 26. Juni durch den Gästeführer Konrad Hollerieth im historischen Gewand in Empfang genommen. Die Zeitreise startet um 13.45 Uhr am Hafen von Prien/Stock. Gemeinsam fährt die Gruppe mit dem Schiff um 14 Uhr nach Herrenchiemsee, um sich zur Führung durch das Schloss Herrenchiemsee aufzumachen. Vorab werden das Augustiner Chorherrenstift und das König Ludwig II. Museum besucht.

Ein weiterer Termin 2019 ist am Mittwoch, 28. August.

Eine Anmeldung ist im Tourismusbüro Prien erforderlich (online buchbar).

Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 15 Personen, die maximale Gruppengröße sind 30 Gäste. Die Tour ist auch individuell für Gruppen buchbar. Anmeldung und weitere Informationen im Tourismusbüro Prien


Musik und Tanz am Maibaum

Mittwoch, 26. Juni mit buntem Programm am Marktplatz Prien

Foto: Prien Marketing GmbH

Zu einem bunten Programm am Marktplatz, aus heiteren Musik- und Tanzeinlagen, dargeboten von den Mitgliedern des Trachtenvereins GTEV Prien und der Blaskapelle Prien sowie einem Auftritt der Priener Goaßlschnalzer, lädt die Prien Marketing GmbH am Mittwoch, 26. Juni, ab 19 Uhr.

Mit bayerischen Schmankerln von „Feinkost heiß“ und mit „Getränke Mitterer“ ist für das leibliche Wohl der Besucher bestens gesorgt. Der Eintritt ist frei. Ausweichtermin ist Donnerstag, 27. Juni. Der nächste und auch letzte Termin der Veranstaltungsreihe „Musik und Tanz am Maibaum“ ist am Mittwoch, 17. Juli.








Priener-Schmankerl-Tour: von „Odl“ bis „Obatzd`n“

Am Donnerstag, 27. Juni kulinarische Reise durch Prien

Foto: Prien Marketing GmbH – Michaela Röpke

Dass man in Prien am Chiemsee zu genießen weiß, erkennt der Besucher spätestens dann, wenn er sich mit der Ortsführerin Helga Schömmer auf die „Priener-Schmankerl-Tour“ begibt. Einmal monatlich bis einschließlich Oktober vermittelt die Prien Marketing GmbH diese kulinarische Reise, die den Kulturgenuss mit der Gaumenfreude verbindet. Am Donnerstag, 27. Juni gibt es unter dem Motto von „Odl“ bis „Obatzd`n“ verschiedene Priener Köstlichkeiten mit vielen kulinarischen Geheimnissen an den Verwöhnstationen zu entdecken. Die Teilnehmer erhalten zu Beginn ein Tascherl mit Erzeugnissen von Priener Direktvermarktern, die sich während der Schmankerl-Tour mit weiteren Überraschungen füllt. Dauer zirka drei Stunden. Um baldige telefonische Anmeldung wird direkt bei Helga Schömmer unter Telefon 08051 / 5130 gebeten. Die „Priener-Schmankerl-Tour“ eignet sich, laut der Gästeführerin, auch als ideales Geburtstagsgeschenk. Treffpunkt ist um 10 Uhr im Tourismusbüro Prien, Rathausstraße 11. Nächste Termine sind am Donnerstag, 18. Juli und 22. August 2019.

Weitere Informationen im Tourismusbüro Prien unter Telefon +49 8051 6905-0 oder info@tourismus.prien.de sowie im Internet unter www.tourismus.prien.de.


Almsommer am Samerberg

Am Freitag, 28. Juni und Samstag, den 29. Juni musikalisch-kabarettistische Highlights auf der Käseralm

die Käseralm

Mit gleich zwei musikalisch-kabarettistischen Highlights wird 2019 der 9. Almsommer auf derKäseralm begangen.

Das „Kultur-Wochenende“ auf der Käser Alm wird am Freitag, 28. Juni von den Well-Brüdern aus’m Biermoos eröffnet, die in bewährter Biermösl-Tradition das politische Geschehen Bayerns und des Restes der Welt aufs Korn nehmen.

Am 29. Juni wird der Allgäuer Kabarettist Maxi Schafroth, der gerade erst zum neuen Fastenprediger auf dem Nockherberg erkoren wurden, mit seinem neuen Programm „Faszination Bayern“zu Gast sein.

Tickets gibt es ab sofort bei München Ticket und im Ticketzentrum Rosenheim. Weitere Informationen unter https://kultouren.events/events


Führung in der Galerie im Alten Rathaus

Am Sonntag, 30. Juni Peter Tomschiczek. Bilder – Seine Art, das Leben zu verstehen

Peter Tomschiczek, aus der Bildserie „Gatterweg“
Bildrechte: Peter Tomschiczek

Die Galerie im Alten Rathaus zeigt bis Sonntag, 14. Juli 2019 die Einzelausstellung „Peter Tomschiczek. Bilder“. Der Maler zählt zu den bedeutendsten zeitgenössischen Künstlern Bayerns und sein Werk ist im nationalen sowie internationalen Kunstleben präsent. Am Sonntag, 30. Juni, um 14.30 Uhr werden die Teilnehmer, der rund einstündigen Führung dazu bestärkt, genau hinzusehen, zu entdecken und die Kraft der Bilder zu erspüren aus denen die Persönlichkeit und die Erfahrungen Peter Tomschiczeks sprechen. Seine Arbeit ist geprägt von einer sorgfältigen Auseinandersetzung mit den Gesetzen der Kunst, einem intensiven Umgang mit Farben, Formen und Oberflächen, um größtmögliche Spannung zu erzeugen. „Das Bild muss funktionieren“, mit diesen Worten beschreibt der Maler seinen Anspruch an ein Kunstwerk. Der geführte Rundgang ist geeignet für die ganze Familie. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Regulärer Eintritt zzgl. Aufpreis Führung. Weiterer Termin Sonntag, 14. Juli. Sonderführungen sind auf Anfrage jederzeit möglich. Während der Ausstellung „Peter Tomschiczek. Bilder“ hat die Galerie im Alten Rathaus dienstags bis sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eingang befindet sich in der Alten Rathausstraße 22. Weitere Informationen unter www.galerie-prien.de und unter Telefon +49 8051 92928. Der Flyer mit Veranstaltungsprogramm ist im Tourismusbüro Prien, Alte Rathausstraße 11 erhältlich.


k1 Traunreut: Hannes Ringlstetter kommt

Am Donnerstag, den 4.Juli viele neue Songs aus unterschiedlichsten Genres, von Rock bis Hip-Hop

Foto: k1 Traunreut

Fürchtet euch nicht – und schon gar nicht vor der bayerischen Mundart. Der Musiker Kabarettist und Late-Night-Show-Moderator Hannes Ringlstetter schlägt am Donnerstag, 4. Juli um 20 Uhr energiereich mit seiner Band im Traunreuter k1 auf. Kein Grund zum Fürchten, denn es geht weiter mit vielen neuen Songs aus unterschiedlichsten Genres, von Rock bis Hip-Hop und dem ungebrochenen Mut, diese miteinander zu mischen: Allerbeste Feierlaune mit dem unvergleichlichen „Ringlstetter-Sound“, der gute Stimmung garantiert. Zwischen den Titeln gibt Ringlstetter die passenden Anekdoten zur Entstehung seiner Songs zum Besten. Etwa über den Moment, als wirklich einmal „a Ruah“ am Meer herrschte und er in dieser Atmosphäre den gleichnamigen Titel niederschrieb, der nur von Gitarrenmusik begleitet wird. Neben aufregend Neuem haben die Musiker auch etliche gefeierte Ringlstetter-Klassiker vergangener Jahre, wie „Einfach so“ oder „Niederbayern“ im Gepäck. Außerdem ist für die ein oder andere Überraschung gesorgt. Beispielsweise beim Cover „Tennessee Whiskey“, oder aber dem Titel „Fürchtet Euch nicht!“, bei dem die Bandmitglieder plötzlich zu so genannten „MCs“ werden. Max von Milland wird als Vorband ab 20 Uhr die Veranstaltung eröffnen. Fürchten muss sich also wirklich niemand, höchstens jene, die das Event verpassen.

Karten gibt‘s bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, der k1-Tickethotline (Montag bis Freitag von 10 bis 15 Uhr) unter Tel. +49 8669 857-444, unter www.k1-traunreut.de sowie an der Tages- / Abendkasse.

Text und Foto: k1 Traunreut


Howard Carpendale und Ben Zucker in Rosenheim

Am Samstag, den 13. Juli beim Sommerfestival

Howard Carpendale (Foto: VERANSTALTUNGS+KONGRESS GmbH

Der Entertainer, der in diesem Jahr sein 50-jähriges Bühnenjubiläum feiert, gastiert am Samstag, den 13. Juli um 20.30 Uhr beim Rosenheimer Sommerfestival: Mit einem Feuerwerk an Emotionen, mit stimmungsvollen Show- und Lichteffekten und natürlich mit Evergreens wie „Ti amo“, „Hello Again“ und vielen anderen seiner Hits aus fünf Jahrzehnten.

Tickets gibt es ab sofort unter www.eventim.de, www.muenchenticket.de, www.rosenheim-sommerfestival.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen (u.a. Ticketcenter Kroiss und KUKO). Weitere Informationen zum Festival finden Sie unter www.rosenheim-sommerfestival.de.


Sonnenkönig und Schneerahmtörtchen

Am Donnerstag, 1. August 2019 Lesung und Sonderführung der Bücherei Prien im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Seiten Wechsel“

Bild: Prien Marketing GmbH

Der Duft des Königs – mehr als „nur“ eine klassische Lesung Die Veranstaltungsreihe „Seiten Wechsel“ der Bücherei Prien ist vielseitig. Dabei handelt es sich keineswegs um reine Vorlesestunden, sondern um Lesungen mit einem unterhaltsam ausgeschmückten Programm. Autoren begeistern nicht nur mit ihrem Inhalt oder Wissen, sondern auch mit ihrem Charisma, indem sie den Zuhörer einbinden und faszinieren. Themen gehen in die Tiefe und unter die Haut, sind mit den Sinnen zu erfassen.

Die Faszination um das sagenumwobene Leben und rätselhafte Sterben König Ludwig II. ist bis heute ungebrochen. Seit 2011 lockt einmal jährlich, Anfang August, die stets ausgebuchte Lesung und Sonderführung „Sonnenkönig und Schneerahmtörtchen“ der Bücherei Prien zahlreiche Teilnehmer aus ganz Bayern auf die Herreninsel. Auf einer abendlichen Entdeckungsreise ist man hier gemeinsam mit Marcus Spangenberg den Geheimnissen des „Märchenkönigs“ auf der Spur. Der bekannte Ludwig II.-Biograf und –Experte hat viel zu erzählen: Obwohl sich um die Person und das Schaffen des Monarchen ein ewiges Mysterium rankt, fasziniert Spangenberg mit einem außerordentlichen Detailwissen und kleinen Geschichten. Auf völlig andere Art und Weise erhalten Besucher seltene Einblicke hinter die Kulissen von Herrenchiemsee – auf der exklusiven Sonderführung erfährt man beispielsweise warum der König den See nicht sehen wollte und eine Mauer aus Holz bauen ließ, wo sich das einzig abgebildete Porträt Ludwigs versteckt und sogar der vom „Kini“ bevorzugte Duft erfüllt die Räumlichkeiten im Schloss.

Anschließend wird der Geschmackssinn mit Gerichten in der Schlosswirtschaft Herrenchiemsee verwöhnt, die auch dem König schmecken würden. Im Restaurant, mit einzigartigem Ausblick über den Chiemsee, begleitet Marcus Spangenberg das Menü mit amüsanten Anekdoten aus der Hofküche Ludwigs II.

„Für mich und alle Kunstinteressierten war das Programm „Seiten Wechsel“ das Sahnetörtchen unter den historischen Führungen und Lesungen. Das Detailwissen von Marcus Spangenberg kombiniert mit einem Streifzug durch Region und Schloss sowie Kulinarik war die gelungene Mixtur für ein unvergessliches Erlebnis. Eine besondere Art Geschichte zu genießen“, so eine der vielen positiven Reaktionen auf die Veranstaltung mit Marcus Spangenberg.

Für die Lesung und Sonderführung „Sonnenkönig und Schneerahmtörtchen“ der Bücherei Prien am Donnerstag, 1. August 2019, um 17.15 Uhr gibt es noch wenige Restkarten. Ein voraussichtlich weiterer Termin der Veranstaltungsreihe „Seiten Wechsel“ ist eine provenzalisch-kulinarische Krimilesung mit Bestsellerautorin Sophie Bonnet im Mai 2019.

Blasmusik der Münchner Philharmoniker in Bernau

Am Donnerstag, 1. August im Rahmen des Gautrachtenfestes

Blasmusik der Münchner Philharmoniker und Dirigent Albert Osterhammer

Wenn der Trachtenverein „D´Staffestoana“ von Bernau heuer vom Donnerstag, 25. Juli bis Montag, 5. August das 83. Gautrachtenfest des Chiemgau-Alpenverbandes ausrichtet, dann kommt es zu einer außergewöhnlichen Musikpremiere. Erstmals gastiert die „Blasmusik der Münchner Philharmoniker“ in einem Festzelt, ermöglicht wird dieses Kultur-Schmankerl durch den Bernauer Albert Osterhammer, der selbst aktives Mitglied der Münchner Philharmoniker und zugleich auch Dirigent der örtlichen Bernauer Musikkapelle ist. Mit ihm trafen wir uns zu einem Gespräch, um Nähere zu erfahren.