das infowiki für chiemgau

Dies ist eine alte Version des Dokuments!


von Kössen auf den Karkopf

die Karalm mit dem Karkopf

Der Karkopf (Kössen) (1505 m) ist einer der aussichtsreichsten Chiemgauberge, ein echter Geheimtipp für Genießer, die eine sonnenverwöhnte Wanderung suchen. Eine landschaftlich schöne und abwechslungsreiche Tour auf den eher weniger bekannten Berg startet man beim Parkplatz in Staffen bei Kössen (630 m).

Man folgt der Almstraße zum Gasthof Edernalm, wandert dann auf dieser weiter dem Schild „Karalm“ folgend, bis zur Unteren Notheggeralm (1100 m) und weiter bis man den weiten Almkessel der Karalm mit mehreren Almhütten vor sich hat. Jetzt verläßt man die Almstraße und biegt links in einen Pfad in Richtung einer ersten Almhütte ein. An dieser links vorbei steigt man weglos zum Gipfelhang des Karkopfes und gelangt kurz vor dem Gipfel auf einen gut erkennbarem Pfad, auf dem man das Gipfelkreuz (1505 m) erreicht.

Der Abstieg erfolgt der Beschilderung Karalm folgend entlang des Grenzkammes in östliche Richtung bis zur Abzweigung zur Wührsteinalm. Hier wendet man sich nach Süden und geht auf anfangs schmalem Pfad, später breiterem Wirtschaftsweg vorbei an den Almhütten der Karalm (Einkehrmöglichkeit) weiter bis zur Oberen Notheggeralm. Von hier folgt man dem Wegweiser Naringalm.

Bei der bewirtschafteten Naringalm (1136 m) kann man sehr schön auf der Terrasse die schöne Aussicht genießen, bevor man dem Wegweiser nach „Kössen über die Hinhagalm“ folgend zum Ausgangspunkt nach Staffen hinabwandert.


Karkopf-Impressionen

am Grenzkamm der Karalmkessel Ausblick vom Karkopf der Sandspitz über dem Karalmkessel der Karalmkessel mit dem Rudersburg die Almhütten auf der Karalm

siehe auch

von_koessen_auf_den_karkopf.1528973916.txt · Zuletzt geändert: d.m.Y H:i von gfreund