das infowiki für chiemgau

Dies ist eine alte Version des Dokuments!



Chiemgau-Wiki-Veranstaltungen



„Somma Dahoam am See“

Dahoam am See

„Somma Dahoam am See“ im alten Strickerei-Gebäude in der Chieminger Straße in Grabenstätt. Am Freitag, 31.Juli, der Voglmayer kommt!

Die beliebte Kleinkunstbühne am Chiemsee wird nun doch noch bis Ende des Jahres im alten Strickerei-Gebäude in der Chieminger Straße in Grabenstätt bleiben und braucht vorerst noch nicht einem Lebensmittelmarkt weichen. Unter dem Motto „Somma Dahoam am See“ treten in 20 Veranstaltungen von 16. Juli bis 19. September vorrangig einheimische Künstler in der Theater Strickerei oder auf dem Parkplatz vor der Kleinkunstbühne in Grabenstätt auf.

Am Freitag, 31.Juli um 19 Uhr präsentiert der bekannte Künstler Voglmayer aus Niederbayern sein Programm.

Bei „Somma Dahoam am See“ gibt’s auch Improtheater: „Sie & Sie“ besteht aus Sylvia Wendlinger und ihrer Partnerin. Außerdem kommt das Musik-Kabarett von Micha Kern und der Welt-Geschichtentag, der am 20. März ausfallen musste, wurde vom Team um Annette Hartman kurzerhand auf den 30. August verlegt.

Im Programm sind außerdem „alte Bekannte“aus der Region wie Steiler, Austrix, Julia Plank, die Kesslfligga, und aus der Steiermark kommt Menage a Trois. „Unplugged“ treten Sybille & Peter Gebauer in der Strickerei auf.

Das ganze Programm ist auf der Homepage www.theater-strickerei.de nachzulesen. Der Vorverkauf begann am Montag, 29. Juni. Nummerierte und personalisierte Sitzplatzkarten können hier online ausgedruckt werden.

Natürlich gibt es für „Somma Dahoam am See“ ein ausgeklügeltes Hygiene-Konzept und zusammen mit der Gemeinde Grabenstätt wurde ein Park-Konzept entwickelt.

See-Insel-Königs G`schicht`n

Bildrechte: Prien Marketing GmbH

jeden Freitag bis einschließlich 25. September,

Welchen geheimen Weg hat der König genommen, um auf seine Insel zu kommen? Warum wird der Chiemsee stetig kleiner und was hat es mit dem „Brotfisch“ auf sich? Diese und viele weitere Fragen werden bei den „See-Insel-Königs-G’schicht’n“ beantwortet. Die Seeführung vom Festland aus findet jeden Freitag bis einschließlich 25. September 2020 auf einer kurzen auch für Rollstuhlfahrer geeigneten Geh- und Verweilstrecke entlang dem Chiemseeufer in Prien statt. Orts- und Gästeführerin Helga Schömmer hält jede Menge humoristische Details, kuriose Zahlen und Fakten über das Bayerische Meer bereit.

Treffpunkt ist um 10.30 Uhr am Gleisende der Chiemsee-Bahn in Prien/Stock Hafen. Keine Anmeldung und keine Mindestteilnehmer.

Weitere Informationen im Tourismusbüro Prien unter Telefon +49 8051 6905-0 oder info@tourismus.prien.de sowie im Internet unter www.tourismus.prien.de. Detaillierte Auskünfte kann man aus dem Heft „Führungen 2020“ entnehmen.


Wanderung mit Hofgenuss

In Elperting picken glückliche Hühner in den Wiesen. Foto: Prien Marketing GmbH

Einmal monatlich ab August Touren zu den einzelnen Betrieben der Direktvermarkter rund um Prien am Chiemsee

Gemeinsam mit der Priener Umwelt-Referentin und Wanderführerin Angela Kind können Gäste als auch Einheimische einmal monatlich ab August 2020 Touren zu den einzelnen Betrieben der Direktvermarkter rund um Prien am Chiemsee unternehmen und vor Ort die kulinarische Vielfalt der Seegemeinde entdecken. Am Donnerstag, 13. August geht es zum Regerlhof in Ernsdorf. Frische Milch zum selber zapfen und Käse bereichern hier das regionale Angebot. Der nächste Termin ist am Donnerstag, 10. September 2020 und führt die Wanderer zum Wastlhof in Elperting. Im Selbstbedienungshofladen gibt es Hühnereier zum selber sammeln (auch gekocht für die Brotzeit).

Treffpunkt ist jeweils um 9 Uhr vor dem Tourismusbüro Prien, Alte Rathausstraße 11. Eine Voranmeldung für die „Wanderung mit Hofgenuss“ ist im Tourismusbüro Prien, unter Telefon 08051 69050 oder info@tourismus.prien.de erforderlich. Die Mindestteilnehmerzahl beträgt acht Personen, die maximale Gruppengröße sind 20 Gäste.


Literarische Entdeckungsreise

Hier wandern gerade die Bücher für die Entdeckungsreise nach Italien in die Überraschungstüte. Bildrechte: Prien Marketing GmbH

Ab August: Die Bücherei Prien bringt ihre Leser auf ganz neue Themen!

„Von den vielen Welten, die der Mensch nicht von Natur geschenkt bekam, sondern sich aus eigenem Geiste erschaffen hat, ist die Welt der Bücher die größte.“, so lautet ein Zitat von Hermann Hesse. Gute Bücher erfreuen, fesseln und beruhigen, regen die Fantasie an und sind der Anfang von neuem Wissen. Viele Büchereikunden orientieren sich bei der Ausleihe an ihrer Lesegewohnheit.

Ab August 2020 startet die Bücherei Prien eine leseinspirierende Aktion um das Interesse auf verschiedene Themenbereiche in der literarischen Welt zu lenken. Hier geht es darum, Bücher nach Themen – wie beispielsweise Natur, Achtsamkeit, Fernreisen – zu lesen. In den Räumlichkeiten im Dachgeschoss des Haus des Gastes erhalten Büchereimitglieder dann Überraschungstüten mit spannenden Krimis, packenden Romanen und interessanten Sachbüchern zum gewählten Stichwort. Auch für Kinder und Jugendliche gibt es der Altersgruppe entsprechend passenden Lesestoff.


Mondkönig-Märchenkönig

Foto: Prien Marketing GmbH

Exklusive Nachtwanderung auf der Herreninsel am Samstag, 1. August.

Nachts – wenn das Volk schlief – irrte der scheue Monarch zu den Klängen von Wagners Musik durch sein Schloss und wanderte im Dunkeln auf Herrenchiemsee. Die nächste Führung „Mondkönig-Märchenkönig“ findet am Samstag, 1. August 2020 statt. Mit der Chiemsee-Schifffahrt setzen die Teilnehmer um 22 Uhr vom Hafen Prien/Stock zu der Schlossinsel über. Schon während der Überfahrt erfährt man von dem Gästeführer Konrad Hollerieth, wann der Märchenkönig geboren wurde und wie er zu seinem Namen kam. Bei der nächtlichen Wanderung zum Schlosspark begeben sich die Chiemsee-Besucher auf die Spuren des „Kini“ und vollziehen an vier Stationen die Wendepunkte seines Lebens nach. Rückfahrt ist um 00.00 Uhr. Treffpunkt ist um 21.45 Uhr in der Wartehalle der Chiemsee-Schifffahrt am Hafen Prien/Stock.

Eine Anmeldung ist im Tourismusbüro Prien erforderlich (online buchbar). Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 25 Personen, die maximale Gruppengröße sind 30 Gäste. Weiterer Termin ist Mittwoch, 2. September 2020.


Priener Kultursommer - ein Neustart der Kultur

Die Sopranistin Sieglinde Zehetbauer,
Bildrechte: Chiemgau-Orchester

Eröffnungskonzert am Samstag, 1. August

Die Corona-Krise brachte das Kulturleben faktisch zum Stillstand: kein Kino, kein Theater, keine Konzerte. Festivals, Opernproduktionen, Festspiele, Straßen- und Dorffeste, alles abgesagt. Nach Monaten des Verzichtes sehnen sich die Künstler wieder nach ihrem Publikum und das Publikum vermisst die Live-Ereignisse.

Seit kurzem sind Veranstaltungen im kleinen Rahmen und unter Auflagen wieder möglich. Ein willkommener Anlass für Andrea Hübner, Geschäftsführerin der Prien Marketing GmbH, und Christine Böhm, Vorstand des Chiemgau-Orchesters, den „Priener Kultursommer“ ins Leben zu rufen. Eine kleine Konzertreihe mit Profimusikern aus der Region - der Kulturbetrieb geht also weiter, wenn auch mit neuen Prämissen.

„Con voce festiva“ so der Titel des Eröffnungskonzertes am Samstag, 1. August 2020. Die Sopranistin Sieglinde Zehetbauer und Matthias Linke an der Trompete werden das Publikum zusammen mit dem Organisten und Kirchenmusiker Herbert Weß sowie dem Priener Cellisten Götz von der Bey mit Werken von J.S.Bach, G.F. Händel und A. Scarlatti in die Welt des Barocks entführen.

Der Rosenheimer Pianist Christoph Declara ist am Freitag, 14. August mit einem Soloabend zu hören. Höhepunkte des Konzertes sind sicherlich die beiden Klaviersonaten „Die Jagd“ und „Apassionata“ von Ludwig van Beethoven. Eine Hommage anlässlich des Beethoven-Jahres 2020. Weiter Werke des Abends sind die Französische Suite in G -Dur von Johann Sebastian Bach sowie Liedtranskriptionen von Franz Liszt.

Das Oboenquartett um Takahiro Fujii beschließt am Samstag, 22. August den „Priener Kultursommer“. Der in Oberaudorf lebende Oboist wird zusammen mit Laura Geisler - Violine, Alfons Puschej - Viola und der Cellistin Silvia Cempini die beiden wohl bekanntesten und meistgespielten Oboenkonzerte präsentieren: Das Oboenkonzert in F-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart sowie das „Phantasy Quartet“, op. 2 von Benjamin Britten. Zwei weitere Besonderheiten des Abends dürften das „Duett mit zwei obligaten Augengläsern“ WoO 32 von Ludwig van Beethoven sowie die Komposition „American Haiku für Viola und Cello“ des New Yorkers Paul Wiancko sein. Zwei Werke, die unterschiedlicher nicht sein können. Das eine konservativ-klassisch, das andere von Japanischer Volksmusik und appalachischem Geigenspiel beeinflusst.

Alle Konzerte finden im Chiemsee Saal, Alte Rathausstraße 11 statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr. Nach aktuellem Stand herrscht Maskenpflicht. Um eine ausgiebige Lüftung zu gewährleisten, ist bei allen Konzerten eine Pause eingeplant.

Die zugelassene Besucherzahl ist begrenzt. Karten können ausschließlich im Ticketbüro Prien, Alte Rathausstraße 11 unter Telefon +49 8051 965660 oder ticketservice@tourismus.prien.de erworben werden.

Weitere Informationen unter www.tourismus.prien.de


Im Garten der Tritracht

Im Rahmen der Priener „KunstZeit“ bringt das Theater Octopus das Stück „Im Garten der Tritracht“ auf die Bühne. 
Bildrechte: Manfred Lehner

Am Sonntag, 2. August Familientheater im Chiemsee Saal in Prien.

Am Sonntag, 2. August um 11 Uhr öffnet sich der Vorhang für das Familientheater „Im Garten der Tritracht“ mit Georgia Huber, Stefan Knoll und Andreas Schantz im Chiemsee Saal, Alte Rathausstraße 11. Gezeigt wird eine Parabel über Besserwisserei für alle die gerne im Grünen sind und es trotzdem bunt wollen. Die Hobbygärtner Waschli, Kitri und Chachwi treffen sich in ihrem Garten. Schon nach recht kurzer Zeit gibt es gehörig Meinungsverschiedenheiten - es hat einfach jeder seine eigene Idee davon welche Art von Hilfe die Blumen brauchen um gut zu wachsen.

Karten sowie weitere Informationen im Ticketbüro Prien, Alte Rathausstraße 11, unter Telefon +49 8051 965660 oder ticketservice@tourismus.prien.de. Restkarten ab 10 Uhr vor Ort.









Geführte Nachtwanderungen auf Herrenchiemsee

Bildrechte: Prien Marketing GmbH – Tanja Ghirardini

Am Dienstag, 4. August „Fledermausführung“

Nach den Lockerungen im Rahmen der Corona-Pandemie geht es ab Juli 2020 wieder auf abendliche Entdeckungstouren über die Herreninsel.

Die Teilnehmer der „Fledermausführung“ fahren am Dienstag, 4. August in Eigenregie mit dem Linienschiff um 19.30 Uhr auf die Herreninsel. Jakob Nein nimmt die Fledermausbeobachter um 19.45 Uhr in der Durchgangshütte am Anlegesteg in Empfang und begleitet sie bei einer sehr interessanten Themeneinführung über die Herreninsel. Im Neuen Schloss besichtigt man die Fledermausausstellung und hat die Möglichkeiten einer Livebeobachtung über Monitore. Zu Fuß geht es dann weiter zu den Wasserflächen der Brunnen (Jagdrevier), spezielle Baumriesen (Fledermauswohnungen), Flugachsen (Fledermausautobahnen), diverse Wald-, Wiesen- und Uferbereiche der Insel (Jagdreviere). Abschließend geht es mit dem Sonderschiff um 22.15 Uhr zurück nach Prien.

Für die zirka vier Kilometer lange Inselwanderung wird festes Schuhwerk empfohlen. Weitere Termine für die „Fledermausführung“ sind dienstags, 11. und 18. August. Aufgrund der Corona-Auflagen herrscht auf den Schiffen der Chiemsee-Schifffahrt Maskenpflicht.

Eine Anmeldung ist im Tourismusbüro Prien erforderlich (online buchbar). Die Mindestteilnehmerzahl beträgt jeweils 25 Personen, die maximale Gruppengröße sind 30 Gäste. Anmeldung und weitere Informationen im Tourismusbüro Prien unter Telefon +49 8051 6905-0 oder info@tourismus.prien.de sowie im Internet unter www.tourismus.prien.de. Detaillierte Auskünfte kann man aus dem Heft „Führungen 2020“ entnehmen.


Geführter Rundgang durch Prien

Bei der Priener „KunstZeit“ werden aus Business, Leerstand oder Baustelle begehrte Showrooms. In der Beilhackstraße 2 präsentiert sich der Künstlerhof Zahn am Bach.
Bildrechte: Anita Berger

Priener KunstNacht to go: Führungen mit Kuratorin Inge Fricke. Am Mittwoch, 12. August geführter Rundgang durch das Ortszentrum

70 Ausstellungsplätze, vom öffentlichen Park bis hin zum Schaufenster, machen die Seegemeinde über die Sommermonate zur Freiluftgalerie. Im Rahmen der Priener „KunstZeit“ haben Kunstinteressierte Gelegenheit am Mittwoch, 22. Juli 2020 an einem geführten Rundgang durch das Ortszentrum teilzunehmen. Auf unterhaltsame Art und Weise vermittelt die Kuratorin Inge Fricke anhand der ausgestellten Kunstwerke den traditionsreichen und lebendigen Charakter der Kunstlandschaft Chiemsee. Der Teilnehmer, der Kunstliebhaber, erlebt hier eine bunte Palette reichhaltiger Ausprägungen. Kunst, die polarisiert, die einlädt zum offenen Diskurs, die anregt zum Dialog oder einfach nur zum Betrachten. Weiterer Termin am Mittwoch 2. September 2020.

Treffpunkt ist jeweils um 17 Uhr vor dem Tourismusbüro Prien, Alte Rathausstraße 11.

Aufgrund der Corona-Auflagen ist eine Voranmeldung für die Führungen der Prien Marketing GmbH im Tourismusbüro Prien, unter Telefon 08051 69050 oder info@tourismus.prien.de nötig, um eine Kontaktpersonenermittlung im Falle eines nachträglich identifizierten COVID-19-Falles zu ermöglichen. Die Gruppengröße ist auf maximal zehn Teilnehmer beschränkt. Mund-Nasenschutz empfohlen.


Kurparkgaudi mit „Lenze & de Buam“

„Lenze & de Buam“, Bildrechte: © Sebastian Huber

Am Samstag, 29. August Livemusik unter freiem Himmel in Prien

Ein Schmankerl der zeitgenössischen alpenländischen Musikszene erwartet die Konzertbesucher am Samstag, 29. August 2020 um 20 Uhr auf der Open Air Bühne im Priener Kurpark, Alte Rathausstraße 11. Seit 2012 ist Lorenz Astl mit eigener Band als „Lenze & de Buam“ erfolgreich auf diversen Festivals und Club-Tourneen (u.a. mit LABRASSBANDA) durch Bayern und Österreich unterwegs. Das Quartett überzeugt mit einem lässig authentischen Mix aus Pop, Rock, Folk und Country, der sich durch treffsichere Melodien, griffige Refrains und intelligente Songtexte auszeichnet. Neben der musikalischen Unterhaltung erwartet die Gäste ein gemütlicher Biergarten mit traditionell bayerischen Leckerbissen und eine Bar mit Mixgetränken und gutem Bier. Besucher in Tracht bezahlen für ihr erstes Getränk nur den halben Preis.

Kartenvorverkauf im Ticketbüro Prien, Telefon 08051/965660, E-Mail ticketservice@tourismus.prien.de; begrenzte Besucheranzahl (Bitte Mund-Nasen-Masken nicht vergessen). Einlass ist ab 19 Uhr über das Foyer des Chiemsee Saals. Kein Ersatztermin bei schlechter Witterung. Weitere Informationen im Tourismusbüro Prien, Alte Rathausstraße 11 oder unter Telefon +49 8051 6905-0 und www.tourismus.prien.de. Änderungen vorbehalten!


Priener Ortsrundgang

Foto: Prien Marketing GmbH

Was es mit der Tradition des „Preaner Hutes“ auf sich hat und wo man ihn heute sehen kann? Diese und viele andere Fragen beantwortet Gästeführerin Helga Schömmer auf unterhaltsame Weise bei dem Priener Ortsrundgang immer montags bis 28. September 2020. Einheimische, Gastgeber und Gäste finden hier Gelegenheit, Wissenslücken auf Fragen über den Chiemsee, den König oder den Ort zu schließen und erkunden bei der eineinhalbstündigen Tour die besonderen „Fleckerln“ der Marktgemeinde. Der geführte Ortsrundgang findet bei jeder Witterung statt. Treffpunkt ist um 10 Uhr vor dem Tourismusbüro Prien, Alte Rathausstraße 11. Keine Anmeldung und keine Mindestteilnehmerzahl. Weitere Informationen im Tourismusbüro Prien unter Telefon +49 8051 6905-0 oder info@tourismus.prien.de sowie im Internet unter www.tourismus.prien.de. Detaillierte Auskünfte kann man aus dem Heft „Führungen 2020“ entnehmen. Änderungen vorbehalten!


Prienavera Erlebnisbad wieder offen

Bildrechte: Chiemsee Marina GmbH – Tanja Ghirardini

Zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie war das Prienavera Erlebnisbad seit Mitte März 2020 geschlossen. Rund zwei Wochen nachdem das Prienavera Strandbad die Pforten für Besucher wieder öffnen durfte, folgt nun das Hallenbad am Dienstag 23. Juni 2020 zu eingeschränkten Öffnungszeiten, täglich von 10 bis 18 Uhr. Der Saunabereich bleibt vorerst noch geschlossen.

Basierend auf der Grundlage der aktuellen Bayrischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung liegt die derzeitige maximale Anzahl der zugelassenen Gäste bei 150 Personen im Erlebnisbad sowie 500 Besuchern im Strandbad. Für die Kontaktpersonenermittlung im Falle eines nachträglich identifizierten COVID-19-Falles unter Gästen oder Personal, ist eine elektronische Reservierung unter Angabe von Namen, Adresse und E-Mail vorgeschrieben. Die Buchungen können auf der Internetseite www.prienavera.de erfolgen.

Der Einlass von Kindern unter zwölf Jahren ist nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigen oder für die Betreuungen zuständige Erwachsenen erlaubt. Die allgemein gültigen Sicherheitsbestimmungen, wie beispielsweise der Mindestabstand von eineinhalb Metern gelten auch hier. Die Tragepflicht entfällt im Schwimmbad sowie im Außenbereich.

Das Tragen von Mund-Nasen-Bedeckung ist bis zum Umkleidebereich (solange Personen Straßenbekleidung tragen) erforderlich. Die Einzelheiten des Hygienekonzepts sowie weitere Informationen sind im Prienavera Erlebnisbad unter Telefon +49 8051 60957-0 oder www.prienavera.de erhältlich.


Abgesagt: Veranstaltung „Sonnenkönig und Schneerahmtörtchen“

Sonnenkönig und Schneerahmtörtchen

Die Faszination um das sagenumwobene Leben und rätselhafte Sterben König Ludwig II. ist bis heute ungebrochen. Seit 2013 lockt immer Anfang August die stets ausgebuchte Sonderführung mit Lesung „Sonnenkönig und Schneerahmtörtchen“ der Bücherei Prien zahlreiche Teilnehmer aus ganz Bayern auf die Herreninsel.

Angesichts der Corona-Pandemie haben sich die Prien Marketing GmbH und der Ludwig-II.-Biograf und -Experte Marcus Spangenberg schweren Herzens entschlossen, 2020 die abendliche Entdeckungsreise zu den Geheimnissen des „Märchenkönigs“ ausfallen zu lassen. „All das, was ‚Sonnenkönig und Schneerahmtörtchen‛ ausmacht – seltene Einblicke, eine exklusive Atmosphäre und ein königliches Abendessen – können wir unter den geforderten Auflagen leider nicht ermöglichen“, erklärt Marcus Spangenberg.

Bereits erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit oder können bei der jeweiligen Vorverkaufsstelle bis Donnerstag, 31. Dezember 2020 zurückgegeben werden. Die Veranstalter freuen sich, das Sahnetörtchen unter den historischen Führungen und Lesungen 2021 wieder anbieten zu können.


Orts- und Seeführungen starten wieder

Der Priener Hut ist aus hochwertigem schwarzem Filz hergestellt und mit einem doppelten bestickten, rocklangen Hutband zum besseren Halt versehen. Vier Goldquasten zieren den Hutrand. Interessante Details über die Entstehung und Geschichte des oberbayerischen Trachtenhutes kann man im Rahmen der Ortsführung von Helga Schömmer erfahren.

Nach einer zweimonatigen Zwangspause aufgrund der Corona-Krise sind ab Ende Juni 2020 die wöchentlichen Orts- und Seeführungen mit Gästeführerin Helga Schömmer wieder möglich. Einheimische, Gastgeber und Gäste finden hier Gelegenheit, Wissenslücken auf Fragen über den Chiemsee, den König oder den Ort zu schließen und erkunden bei den unterhaltsamen Touren die besonderen „Fleckerln“ der Marktgemeinde. Wer also erfahren will, was es mit der Tradition des „Preaner Hutes“ auf sich hat und wo man ihn heute sehen kann, hat immer montags, ab dem 29. Juni bis einschließlich 28. September, bei der eineinhalbstündigen Ortsführung Gelegenheit dazu. Start ist jeweils um 10 Uhr vor dem Tourismusbüro, Alte Rathausstraße 11. Welchen geheimen Weg der König genommen hat um auf seine Insel zu kommen, erfährt man beispielsweise freitags, ab dem 3. Juli bis einschließlich 25. September, bei der zirka einstündigen Seeführung vom Festland aus (für Rollstuhlfahrer geeigneten Geh- und Verweilstrecke).

Treffpunkt ist um 10.30 Uhr am Gleisende der Chiemsee-Bahn in Prien/Stock Hafen.

Aufgrund der Corona-Auflagen ist künftig eine Voranmeldung für die Führungen der Prien Marketing GmbH im Tourismusbüro Prien, unter Telefon 08051 69050 oder info@tourismus.prien.de nötig, um eine Kontaktpersonenermittlung im Falle eines nachträglich identifizierten COVID-19-Falles zu ermöglichen. Die Gruppengröße ist vorrübergehend auf maximal 15 Teilnehmern beschränkt. Mund-Nasenschutz empfohlen.


Tourismus-Neustart: Prien am Chiemsee empfängt erste Urlaubsgäste

(Im Bild mittig v.l.n.r.) Der Erste Bürgermeister der Marktgemeinde Prien am Chiemsee Andreas Friedrich, die Geschäftsführerin der Prien Marketing GmbH Andrea Hübner und der Leiter des Tourismusbüros Prien Florian Tatzel freuen sich sehr, die Familie Wenzel (im Bild links) und die Familie Könnecke mit Großeltern (im Bild rechts) als erste Urlaubsgäste nach dem Corona-Lockdown persönlich zu begrüßen.Foto: Prien Marketing GmbH

Rund zweieinhalb Monate nach dem wegen der Corona-Pandemie verhängten Tourismus-Stopp steht die Marktgemeinde Prien am Chiemsee wieder für Urlauber offen. Bereits am Samstag, 30. Mai 2020 - dem ersten möglichen Anreisetag - waren zahlreiche Übernachtungsgäste aus anderen Bundesländern eingetroffen. „Vielen Gästen sei die Freude über den beginnenden Urlaub in unserer Region anzumerken gewesen“, so die Geschäftsführerin der Prien Marketing GmbH Andrea Hübner. Auch die frohe Stimmung unter den Touristikern und der Gemeinde war groß, die es sich nicht nehmen ließen, die ersten vier Familien die über das Tourismusbüro Prien ihre Unterkunft gebucht hatten, persönlich willkommen zu heißen.

Der Erste Bürgermeister Andreas Friedrich und der Leiter des Tourismusbüros Florian Tatzel nutzten die Gelegenheit bei einem Zusammentreffen im kleinen Kurpark von Prien, der Familie Wenzel aus Fellbach und der Familie Könnecke aus Weinstadt üppige Geschenkkörbe von dem ortsansässigen Regionalmarkt mit Produkten der Direktvermarkter zu überreichen. Ein bisschen Erholung von den Corona-Strapazen und endlich wieder Urlaubsluft schnuppern – darauf freuen sich die Gäste der Seegemeinde. In den kommenden Urlaubstagen steht Boot fahren, Tennis spielen und ein Besuch der Chiemseeinseln auf dem Programm. „Wir sind zwar zum ersten Mal hier, aber bestimmt nicht zum letzten Mal“, darüber sind sich die beide Familien aus dem benachbarten Baden-Württemberg einig.


Öffnung des Strandbades im PRIENAVERA Erlebnisbad

Öffnung des Strandbades im PRIENAVERA Erlebnisbad: Das Sprungbrett kann genutzt werden

Ab Montag, 8. Juni 2020 Strandbad des Prienavera Erlebnisbades geöffnet!

Langsam aber sicher wird es Sommer – in der Bevölkerung steigt die Erwartungshaltung nach einer baldigen Saisoneröffnung in den bayerischen Freibädern: Ab Montag, 8. Juni 2020 darf das Strandbad des Prienavera Erlebnisbades öffnen. Bis zu 1.000 Badegäste verbringen hier normalerweise einen Sommertag am Ufer des Chiemsees – aufgrund der Corona-Auflagen können dieses Jahr nur maximal 275 Besucher eingelassen werden.

Das Prienavera Erlebnisbad mit seinem Strandbad in Prien am Chiemsee, freut sich, dass Teilbereiche für Besucher wieder geöffnet werden dürfen. Nach der seit Samstag, den 30. Mai 2020 gültigen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung und dem Rahmenhygienekonzept Sport, darf das Strandbad am Montag, den 08. Mai 2020 wiedereröffnen. Die Öffnung des Strandbades erfolgt bei entsprechender Wetterlage. Wegen der Corona-Pandemie und zum Schutz der Badbesucher und Mitarbeiter allerdings unter bestimmten Auflagen. Für den Erwerb einer Eintrittskarte ist eine Online-Reservierung notwendig. Sollte das Strandbad an dem Tag der vorgenommenen Reservierung geschlossen bleiben, erhebt die Reservierung keinen Rechtsanspruch des Kunden. Um eine Kontaktpersonenermittlung im Falle eines nachträglich identifizierten COVID-19-Falles unter Gästen oder Personal zu ermöglichen, ist eine elektronische Reservierung vorgeschrieben. Die Buchungen, bei der nur Tagestickets erworben werden können, erfolgt auf der Seite des Prienavera Erlebnisbades (www.prienavera.de). Saisonkarten und die Vermietung der Dauerkabinen werden in diesem Jahr nicht angeboten. Der Einlass von Kindern unter 14 Jahren ist nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigen oder für die Betreuungen zuständige Erwachsenen erlaubt. Der Spielplatz im Strandbad des Prienavera Erlebnisbades kann mit den nötigen Abstandsregeln genutzt werden. Umkleidekabinen und die Duschen müssen geschlossen bleiben. Gleiches gilt für das Badminton- und Volleyballfeld. Die Benutzung der Steganlagen erfolgt im Einbahnverkehr, mit dem nötigen vorgeschriebenen Sicherheitsabstand zum Vordermann von mindestens 1,5 Metern. Der physische Kontakt zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstandes ist auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Wo immer möglich, ist der Mindestabstand einzuhalten. Eine Zugangsbegrenzung erfolgt über die automatische Erfassung der Ein- und Austritte und wird aufgrund der Verordnung auf maximal 275 Besucher begrenzt.


Drei „Künstlerfreunde“ auf einmal

Lüdicke - Spielerische Bewegung, Bildrechte: Deller - Leppert

Ausstellung in der Galerie im Alten Rathaus bis Ende Juni verlängert

Die Galerie im Alten Rathaus Prien zeigt zu gesonderten Öffnungszeiten von Donnerstag, 18. Juni bis Sonntag, 21. Juni sowie von Donnerstag, 25. Juni bis Sonntag, 28. Juni 2020 Bronzeskulpturen von Marianne Lüdicke, Malerei von Konrad Huber und Holzschnitte von Lenz Hamberger. Die Bildhauerin Marianne Lüdicke hätte im Oktober 2019, der Maler Konrad Huber im Januar 2020 den 100. Geburtstag feiern können. Der Holzschneider Lenz Hamberger wird im Herbst dieses Jahres 80 Jahre alt. Diese Jubiläen nehmen der Kulturförderverein Prien und die Galerie im Alten Rathaus zum Anlass, einen Überblick aus den Werken der drei Künstler zu zeigen. Während der Ausstellung „Künstlerfreunde“ hat die Galerie im Alten Rathaus donnerstags bis sonntags von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eingang befindet sich in der Alten Rathausstraße 22. Weitere Informationen unter www.galerie-prien.de und unter Telefon +49 8051 69050.


Direktvermarkter Radltour: Von Hof zu Hof mit doppeltem Genuss

Direktvermarkter Radltour (Bildrechte: Anita Berger)

Zum Jahresbeginn wurde eine Neuauflage der Broschüre „Gutes – direkt vom Hof!“ durch die Prien Marketing GmbH aufgelegt. Seit zehn Jahren werden die Priener Regionalvermarktungsprojekte mit Unterstützung und Anregungen verschiedener Funktionäre, Vereine und Persönlichkeiten stärker ausgebaut. Neue Ideen bringt hier unter anderem die engagierte Landwirtin Maria Riepertinger als heimlicher Motor mit ein. Bei der Prien Marketing GmbH, mit Geschäftsführerin Andrea Hübner, treffen die Vorschläge auf offene Ohren - ein regionaler, nachhaltiger Tourismus mit dem Augenmerk auf die vielfältigen Angebote der Marktgemeinde ist deren gemeinsames Anliegen.

Aufgrund der derzeitigen Situation zur Corona-Pandemie ist das Erkunden der Heimat sowie Freizeittipps für Zuhause besonders beliebt. So entstand die Direktvermarkter-Idee zu einer Radltour mit doppeltem Genuss: Egal ob mit dem Fahrrad oder E-Bike geht es hier Rund um Prien am Chiemsee von Hof zu Hof. Gestartet im Ortskern der Marktgemeinde führt die Tour entlang der Alten Rathausstraße in Richtung St. Salvator zu der Chiemsee Fischerei Stephan (Fischspezialitäten, 400jährige Fischertradition). Von dort geht es leicht bergauf zu einem kleinen Abstecher in die Metzgerei Grosse (einer der letzten mit hauseigener Schlachtung in der Region, Hausgeräuchertes) und weiter zur Berennerei-Mosterei Fritz´n Hof in Dirnsberg. Immer die Berge im Blick radelt man von der Ratzinger Höhe wieder runter auf Priener Gemeindegebiet zum Munzingerhof. Neben einem Bundwerkstadl in alter Handwerkstradition kann man hier die Gockerl hinter dem Hof laufen sehen, bevor es weiter nach Mupferting zum Hefterhof geht. Mit Kartoffeln im Gepäck bleibt jedermann erstaunt am Wegesrand bei den Alpakas und Kängurus stehen. Die Kampenwand vor der Nase rollt man mit dem Fahrrad kurz bergab, bevor man wieder bergauf zum Wastlhof nach Elperting radelt. Hier picken glückliche Hühner in den Wiesen. Im Selbstbedienungshofladen gibt es die Eier zum selber sammeln (auch gekocht für die Brotzeit). Im Jagdgebiet des stark bewaldeten sogenannten Daxenwinkel kann auf Anfrage bei den zuständigen Jägern Wildfleisch erworben werden. Immer wieder kurz bergauf und bergab folgt man der Wegbeschreibung vorbei am schönen Kräutergarten des Gaishackenerhofes in Richtung Wildenwarter Kirche. Am Schloss Wildenwart geht es runter zur Rainermühle. Die Müllersfamilie Ramsl mahlt das Getreide noch wie früher mit Wasserkraft aus der Prien. Anschließend führt der Weg weiter bergauf zu den alten Obstgärten am Hanslhof in Leiten, der das regionale Obst zu Edelbränden und Likören verarbeitet. Gleich in der Nähe befindet sich der Hof der Familie Huber die hausgemachte Käsespezialitäten anbietet. Von hier geht es zur Schäferei Kollmannsberger – die in ihrem Regionalmarkt die gebündelte Region im Angebot hat. Etwas weiter kann man den Fischer am Chiemsee entdecken und anschließend der Strecke noch ein Stück am See entlang folgen, bevor man hinauf nach Ernsdorf, zum Regerlhof gelangt. Frische Milch zum selber zapfen und Käse bereichern hier das Angebot. Wieder zurück am Seeufer hält die Tour Räucherfisch oder Steckerlfisch gegrillt vom Greamandlfischer, Winklfischer und der Fischhütte Reiter bereit.

Gut ausgerüstet mit der regionalen Brotzeit sucht man sich abschießend ein schönes Platzerl am Chiemsee. Die Tour ist auch aus verschiedenen Richtungen und mit Kindern auf Teilstrecken gut zu radeln. Priener Direktvermarkter und Betriebe, die daran interessiert sind, mit ihrer Mitwirkung eine nachhaltige Vermarktung regionaler Produkte aufzubauen, können sich weiterhin bei der Prien Marketing GmbH melden.


Malwettbewerb-Sieger stehen fest

Der Sieger des Malwettbewerbs „Was machst du in Prien am Chiemsee am liebsten?“ ist der dreijährige Michael Pfaffinger. Die Geschäftsführerin der Prien Marketing GmbH Andrea Hübner gratuliert dem jungen Künstler und überreicht einen Gutschein im Wert von 15 Euro von Prienatura.

Der erste Preis ging an Michael Pfaffinger (3 Jahre)

Damit im Alltag Zuhause nicht so schnell Langeweile aufkommt, startete die Prien Marketing GmbH während des Corona Lockdowns ein Kinderprogramm auf der Internetseite www.tourismus.prien.de. Unter dem Motto „Was machst du in Prien am Chiemsee am liebsten?“ konnten junge Nachwuchskünstler bis einschließlich Sonntag, 3. Mai 2020, an einem Malwettbewerb teilnehmen. Die Jury hatte die „Qual der Wahl“ unter den zahlreichen kreativen, bunten und fröhlichen Einsendungen drei Bilder auszuwählen. Der erste Preis ging an Michael Pfaffinger (3 Jahre), mit dem Titel: „Wenn ich an Prien denke, dann fällt mir unser Badeplatz „Schöllkopf“ ein. Die Vögel schauen auf den schönen Chiemsee mit den schönen Segelbooten!“. Den zweiten Platz belegt Veronika Stadler (7 Jahre) mit „Ich gehe mit meiner Familie gerne am See wandan“ und der dritte Preis ging an das Bild „Gaufest 2015 in Prien“ gemalt von Sebastian Lackerschmid (9 Jahre). Die Auswahl fiel schwer - damit nicht alle anderen beteiligten Künstler leer ausgehen, bekam jedes Kind eine Kleinigkeit, die man sich im Tourismusbüro Prien abholen konnte. Hier geht`s zum Kinderprogramm: https://www.tourismus.prien.de/priener-kinderprogramm/


Der Kasperl darf in den Pfingstferien wieder in Bernau und Prien auftreten

das Chiemsee-Kasperltheater

Landratsamt erteilt Ausnahmegenehmigung für Freiluft-Aufführungen des Chiemsee-Kasperltheaters

Die Kinder dürfen sich freuen, Eltern atmen auf und Urlauber am Chiemsee sind beruhigt, weil es endlich wieder eine Kinderveranstaltung gibt. Ganz besonders jubelt aber der Kasperl, weil er seinen erzwungenen Ruhestand beenden darf. Das Landratsamt Rosenheim hat für das Chiemsee Kasperltheater Ausnahmegenehmigungen vom Corona bedingten Veranstaltungsverbot erteilt. Am Pfingstmontag heißt im Bernauer Kurpark unter freiem Himmel „Kasperl & der Blumenstrauß“ (Beginn um 11 Uhr) und am Samstag, 6. Juni erzählt das Chiemsee Kasperltheater ebenfalls „Open Air“ die Geschichte von „Kasperl & der entführte Bürgermeister“ (Regerl Hof, Ernsdorf 1 in Prien – Beginn 15 Uhr).

Die Auflagen der Genehmigungsbehörde sind klar: Es darf nur unter freiem Himmel gespielt werden und das gemeinsame Sitzen ohne Einhalten des Mindestabstands von 1,5 m ist nur den Personen gestattet, für die im Verhältnis zueinander die allgemeine Kontaktbeschränkungen nicht gelten (z. B. Personen eines Hausstands). Ansonsten wurden die Hygieneregeln übernommen, die z. B. in den Biergärten gelten.

Die einschneidendste Auflage ist aber wohl die Beschränkung auf 50 Zuschauer pro Vorstellung. Deshalb bittet das Chiemsee Kasperltheater um Nutzung des Kartenvorverkaufs auf der Homepage www.chiemsee-kasperl.de. Hier können Karten online zum Preis von 7,32 € für Erwachsene, bzw. 5,23 € für Kinder im Vorverkauf erworben werden. An der Tageskasse gibt dann nur noch die Restkarten für 7 € pro Person (Erwachsene und Kinder zahlen hier denselben Preis), wobei bei großer Nachfrage auch eine Zusatz-Vorstellung nachgeschoben werden könnte. So sieht es zumindest die Genehmigungslage vor. Kinder brauchen auch die Begleitung mindestens eines Erwachsenen. Stephan Mikat, der das Chiemsee Kasperltheater betreibt, freut sich natürlich darauf, endlich wieder live vor großen und kleinen Kindern spielen zu dürfen und bedankt auch sich auch bei Christoph Osterhammer von der Tourist Info Bernau und Bürgermeisterin Irene Daiber für die Hilfsbereitschaft und die Möglichkeit auf der Freilichtbühne im Kurpark auftreten zu können. Ein besonderer Dank Mikats geht aber an Familie Fischer vom Regerlhof in Ernsdorf. Peter Fischer, selbst Gemeinderat in Prien, sprang sofort ein und stellte die Fläche auf seinem Bauernhof zur Verfügung.

Auch von Christina Pfaffinger, Geschäftsführerin des Chiemsee-Alpenland Tourismusverbandes (CAT) kam Unterstützung für den Genehmigungsantrag des Chiemsee Kasperltheaters. Sie meinte in Hinblick auf viele Familien, die in den Pfingstferien Urlaub am Chiemsee machen werden: „Ein kindgerechtes Programm, das entsprechende Hygiene- und Abstandsstandards einhält, wird sicher den Aufenthalt für Kinder in unserer Region maßgeblich bereichern. Unsere Erfahrungen zeigen, dass Kinder von einem Kasperltheater immer begeistert sind“


Ein kurzer Film über einen kunstvollen Ort

Zu Beginn des Imagefilms „Kunst in Prien am Chiemsee“ sieht man das Kunstwerk von Walter Angerer „König-Ludwig-II-Porträt“ am Hafen von Prien-Stock. Bildrechte: Prien Marketing GmbH – Wingmen Media

Neuer Werbespot der Prien Marketing GmbH ab Freitag, 12. Juni im Internet

Der neue Kunst-Imagespot der Prien Marketing GmbH kann ab Freitag, 12. Juni 2020, dem Auftakt der zweiten Priener KunstNacht – KunstZeit 2020, online auf Facebook und YouTube sowie auf der Website www.tourismus.prien.de angesehen werden.

Der Imagefilm „Kunst in Prien am Chiemsee“ zeichnet in knapp einer Minute die Kunstszene in der Marktgemeinde nach. Der Kurzfilm wurde während der KunstNacht im Juni 2019 erstellt und ist bestrebt aus dem inspirierenden und reichhaltigen Geschehen die Essenz zu vermitteln. Der Betrachter erlebt Prien als einen Ort des visuellen und geistigen Vergnügens, der Begegnung und des kulturellen Austausches. Kurze Sequenzen atmosphärischer Bilder, untermalt mit klassischer Musik, ermöglichen einen facettenreichen Einblick und erzeugen einen regelrechten Kunstrausch. Nach dem Bewegungsmuster des neugierig schweifenden Blicks umkreist die Kamera ausgestellte Kunstobjekte, geht nah ran in die Detailaufnahme von Struktur und Farbe um dann wieder mit Entfernung das Gesamtbild der Szenerie zu betrachten. Der Spot erzeugt auf diese Weise ein vielschichtiges, abwechslungsreiches filmisches Bild der kunst- und kulturverliebten Seegemeinde.


KunstZeit: Priener Kulturerlebnisse to go

Skulptur „Kaiser“ des Bildhauers Andreas Kuhnlein, Bildrechte: Andreas Kuhnlein

Die Öffentlichkeit braucht Kunst und die Kunst braucht ihr Publikum – da die „Priener KunstNacht“ 2020 nicht stattfinden kann, gibt es in der Seegemeinde über die Sommermonate originale Kunstwerke auf Schritt und Tritt.

Die Premiere der „Priener KunstNacht“ vergangenen Jahres hatte große Resonanz erfahren. Angesichts der derzeitigen Vorsichtsmaßnahmen zur Eindämmung der Virus-Infektion kann diese kulturelle Veranstaltung 2020 nicht wie geplant stattfinden. Kunst und Kultur sind elementare Bestandteile einer freiheitlichen Gesellschaft, die es gerade in Zeiten wie diesen zu fördern gilt. Das enorme Interesse an der KunstNacht 2019, sowohl bei den beteiligten Partnern vor Ort als auch bei den Besuchern, hat den hohen Stellenwert der Priener Kultur- und Kreativlandschaft bestätigt. Darauf zu verzichten wäre ein großer Verlust an Kontemplation und Inspiration. Daher hat die Prien Marketing GmbH beschlossen 2020 situationsbedingt neue Wege zu gehen und mit der geplanten „KunstZeit“ eine abgeänderte Version umzusetzen. Hier begegnet dem Betrachter im wahrsten Sinne des Wortes Kunst auf Schritt und Tritt - sei es allein, zu zweit oder mit der Familie beim Flanieren durch das Ortszentrum von Prien am Chiemsee. Unter dem Motto „KunstNacht to go“ wird ab Freitag, 12. Juni bildende Kunst der verschiedensten Gattungen in Priener Schaufenstern, Geschäften und im öffentlichen Raum präsentiert. Rund um die Uhr stehen diverse Plätze der Marktgemeinde im Zeichen der Kunst: Beispielsweise wird der Wendelsteinplatz zu einem mediterranen Kunstgarten. Vielerorts gibt es dauerhaft Skulpturen und Wandmalerei zu bestaunen – Interessierte können an einem Gewinnspiel zum Thema „KunstOrte“ teilnehmen. Der Priener Künstler Mathias Stampfl hat auf acht fotografischen Bildausschnitten spannungsvoll inszenierte Details festgehalten, die es zu entdecken gilt.

Das Faltblatt sowie weitere Informationen sind im Tourismusbüro Prien, Alte Rathausstraße 11 unter Telefon +49 8051 6905-0 oder info@tourismus.prien.de sowie im Internet unter www.tourismus.prien.de erhältlich. Änderungen vorbehalten.


Schritt für Schritt aus dem Corona-Schlaf

Hygienekonzepte werden im Haus des Gastes umgesetzt. Die Bücherei Prien und das Tourismusbüro Prien bereiten sich auf den 11. Mai, Tag der Wiedereröffnung vor.Bildrechte: Prien Marketing GmbH

Das Haus des Gastes bereitet sich auf die Wiedereröffnung ab dem 11. Mai vor.

Auch wenn aufgrund der Corona-Beschränkungen derzeit die Urlauber der Marktgemeinde fernbleiben, ist hinter den Kulissen des Tourismusbüros und der Bücherei Prien viel zu tun.

„Wir freuen uns auf die Wiedereröffnung und sind bestens gerüstet, heißt es von der Geschäftsführerin der Prien Marketing GmbH Andrea Hübner. Die Kundensicherheit hat selbstverständlich höchste Priorität. In Vorbereitung auf die Wiedereröffnung wurden die Räumlichkeiten - vom Dachgeschoss, welches die Bücherei beherbergt bis hin zum Tourismusbüro im Parterre - gründlichst gereinigt und desinfiziert. Zum Schutz von Mitarbeitern und Kunden hat die Prien Marketing GmbH Plexiglasscheiben an den Tresen aufgebaut, Desinfektionsspender montiert und Markierungen für den nötigen Abstand angebracht. Der Ein- und Ausgang sowie der Wegverlauf sind zusätzlich mit Beschilderungen und Markierungszeichen mit Pfeilen konkretisiert. Die Verwendung von Mund- und Nasenschutz ist im gesamten Gebäude Pflicht. Derzeit beraten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Tourismusbüros hauptsächlich per Mail und Telefon, aber ab 11. Mai wird das Tourismusbüro wieder Schritt für Schritt geöffnet. Neben touristischen Informationen zum allgemeinen Urlaubsaufenthalt, Stornoregelungen, Um- und Neubuchungen ab dem 30.Mai wird man hier über die vielen Gastronomie-, Shopping-, sowie Freizeitangebote, die man an der frischen Luft erleben kann beraten. Am Schalter im Tourismusbüro gibt es diverse Rad- und Wanderkarten, die auch per Prospektversand an Interessierte versendet werden. „Die Broschüren „Radeln am Chiemsee“ und „Wanderparadies“ sowie das Faltblatt „Obst- und Kulturweg“ sind ideale Wegbegleiter“, so der Leiter des Tourismusbüros Florian Tatzel. „Ein reiches Spektrum an Wandermöglichkeiten zwischen See, Moorlandschaft, Wald und Chiemgauer Alpen wird hier geboten.“ Die Vielfalt der Fischarten im Chiemsee lockt zum Saisonstart Sport- und Hobbyfischer an und auf das Gewässer. Im Tourismusbüro Prien ist seit Anfang Mai der tage-, wochen-, monatsweise und für die ganze Saison gültige Erlaubnisschein für Schlepp- und Blinkerangeln von Ufer und Boot erhältlich. Auch die Chiemsee Golfcard wird auf Grund der Lockerungen zum 11. Mai bestellt und die Tennisspieler haben die Möglichkeit sich im Eichental auszupowern.  Im Ticketbüro wird man so gut wie derzeit möglich über Veranstaltungen, Absagen, Verschiebungen und Ticketing informiert. Auch die Arbeiten in der Bücherei gehen nicht aus. „Die Bestellungen – insbesondere bei den örtlichen Buchhandlungen, um diese zu stärken – gehen weiter“, erklärt Büchereileiterin Christina Klasna. Momentan widmet sich die Leiterin gemeinsam mit ihren Kolleginnen einer gründlichen Bestandspflege. „In den letzten Wochen hatten wir die Muße, die Dinge näher anzuschauen, zu denen uns im Alltagsbetrieb die Zeit fehlt. Aber jetzt freuen wir uns darauf unsere Leser unter Hygiene- und Schutzauflagen ab dem 11. Mai wieder begrüßen zu dürfen“, so Klasna.


Bücherei-Team bereitet Wiedereröffnung vor

Besucher und Personal sind gut geschützt. So kann der Betrieb in der Bücherei wieder beginnen.
Bildrechte: Prien Marketing GmbH

Ausleihe bei geregeltem Einlass ab Montag, 11. Mai

Die Wiedereröffnung der Bücherei Prien steht bevor. Ab Montag, 11. Mai können hier wieder Medien von Büchereimitgliedern im Dachgeschoss des Haus des Gastes entliehen und zurückgegeben werden. Schon seit einigen Tagen bereitet das Bücherei-Team die Räumlichkeiten auf die aktuell geltenden Regeln vor. Die Bücherei-Prien zählt zu den publikumsstärksten Kultureinrichtungen der Gemeinde, daher ist es notwendig die Besucherzahl zu begrenzen. Am Büchereieingang muss jeder Besucher - dies gilt bei Familien pro Mitglied, also auch für die Kinder - eine Einlasskarte nehmen. Der Aufenthalt in der Bücherei ist auf Rückgabe und Ausleihe bei einer maximalen Dauer von 20 Minuten beschränkt. Computerarbeitsplätze sowie der Zugang auf die Sonnenterrasse bleiben daher gesperrt und auch der Kaffeeverkauf ist vorerst nicht möglich. Um die Ausleihe für die Büchereileser zu erleichtern, gibt es künftig einen Vorbestellservice für Buchpakete. Dazu kann der Kunde vorab im WebOPAC nach verfügbaren Büchern recherchieren und montags sowie mittwochs ab 19 Uhr bis jeweils zum nächsten Tag um 9 Uhr eine E-Mail mit zehn Wunschmedien, Namen und der Lesernummer an die Bücherei Prien unter buecherei@tourismus.prien.de senden. Aus hygienischen Gründen können gerade keine Spiele entliehen werden. Alle derzeit ausgeliehenen Medien sind automatisch noch bis Montag, 25. Mai 2020 verlängert. Das Zurückgeben von Büchern ist momentan ebenfalls am Schalter im Tourismusbüro Prien möglich. Zum Schutz von Mitarbeitern und Büchereikunden hat die Prien Marketing GmbH ausreichend Vorkehrungen getroffen: Es wurde ein Spuckschutz an der Ausleihe aufgestellt, Desinfektionsspender montiert und Markierungen für den nötigen Abstand angebracht. Der begrenzte Wartebereich mit Beginn im ersten Stock des Haus des Gastes ist zusätzlich mit Beschilderungen und Markierungszeichen konkretisiert. Wie gehabt werden alle zurückgegebenen Medien mit Spiritus gereinigt. Die Verwendung von Mund- und Nasenschutz ist im gesamten Gebäude Pflicht. Für einen möglichst reibungslosen Ablauf sind die Hygiene- und Schutzauflagen auf Informationstafeln angebracht und auf der Internetseite www.buecherei.prien.de zu entnehmen.


Neuer Imagefilm der Prien Marketing GmbH: Aktiv die Chiemseeufer erkunden

Luftaufnahmen vom Stand Up Paddling um die Krautinsel sind im Werbespot der Prien Marketing GmbH zu sehen. 
Bildrechte: Prien Marketing GmbH – Wingmen Media

Ab Freitag, 8. Mai ist der dritte Spot einer mehrteiligen Imagefilmreihe der Prien Marketing GmbH (PriMa) auf den Kanälen – Facebook und YouTube sowie auf der Website www.tourismus.prien.de – zu sehen. Prien – Die Region rund um die Seegemeinde ist gerade im Sommer ein Eldorado für Aktive – sportliche Freizeitbeschäftigung erlebt man hier im Einklang mit der Natur. Wie bereits im ersten und zweiten Teil der Filmreihe „Prien, an dich hab ich mein Herz verloren“, schafft der neue Werbespot mit eindrucksvollen Bildern ein intensives Erlebnis. Gemeinsam mit dem bereits vertrauten Protagonisten geht es auf Entdeckungstour. In rund eineinhalb Minuten vermittelt der Kurzfilm dem Zuschauer die Freude an der Bewegung – sei es beim Spazieren auf den gut ausgewiesenen Wegen in der Region, beim Erkunden der Ufer mit dem Boot oder Rad, beim durch das Wasser Gleiten mit dem Stand Up Paddl oder indem man auf Touren in den nahen Bergen, den Chiemsee aus der Vogelperspektive erlebt. Die atemberaubende Naturlandschaft, eingehüllt in ein warmes Licht- und Farbenspiel, wird als bezaubernde Kulisse eingefangen und beflügelt die eigene Antriebskraft des Betrachters. Ab Freitag, 8. Mai 2020 können Interessierte den „Aktivfilm“ auf Facebook, YouTube und auf der Website www.tourismus.prien.de sehen.


Prienavera Erlebnisbad hofft auf baldige Wiedereröffnung

das Prienavera an der Priener Seepromenade aus der Luft

Um Kosten zu sparen ist der Energieverbrauch im Prienavera Erlebnisbad heruntergefahren, der Arbeitseifer der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist jedoch auf Hochtouren.

Traditionell startet Anfang Mai die Strandbadsaison im Prienavera Erlebnisbad. 12.000 Badegäste verbrachten 2019 hier einen Tag am Ufer des Chiemsees. Im Jahr 2020 ist alles anders: Um einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus vorzubeugen, hat das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege im Vollzug des Infektionsschutzgesetzes den Betrieb von Thermen, Sauna- und Badeanstalten weiterhin untersagt. So bleibt auch das Prienavera Erlebnisbad mit all seinen Einrichtungen noch weiterhin geschlossen. „Wann wir aufmachen, können wir derzeit nicht sagen“, so der Betriebsleiter des Prienavera Erlebnisbades Andras Freier. „Die Entscheidung darüber wird hoffentlich in den kommenden Wochen durch die Politik erfolgen.“ Trotz der ungewissen Lage sehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Chiemsee Marina GmbH jedoch keinen Grund „Däumchen zu drehen“: Im Gegenteil, mit großem bereichsübergreifendem Arbeitseifer wird das Prienavera Erlebnisbad für die Wiedereröffnung auf Vordermann gebracht. Aktuell wird bereits jetzt die für November 2020 geplante Revision durchgeführt. Darunter fallen Sanierungsarbeiten wie diverse Anstriche und Fliesenausbesserungen, das Prüfen der Feuerschutztüren, die Wartung der Technikanlagen sowie gründliche Reinigungsarbeiten. Darüber hinaus wurde das Strandbad komplett für den Betrieb vorbereitet. Bereits im Sommer 2019 wurde hier der hintere Steg erneuert, im Zuge der Zwangsschließung konnte nun auch der kleinere T-förmige Steg mit größerer Liegefläche gebaut werden.

Zum Schutz der Badegäste und Angestellten wird momentan ein umfangreicher Hygieneplan erstellt. Das Prienavera-Team hofft, seine Besucher bald wieder begrüßen zu dürfen.


Prien hoid zam! Kinderprogramm für Zuhause

(Bildrechte: Prien Marketing GmbH)

Gerade für Kinder ist es eine ungewohnte Zeit – Kindergärten und Schulen sind geschlossen, spielen mit Freunden ist nicht möglich und diverse Freizeitveranstaltungen sind abgesagt. Die Prien Marketing GmbH (PriMa) möchte positiv und kreativ mit der derzeitigen Situation umgehen und trotz der Trennung die Gemeinschaft leben. Das Team der PriMa hat sich für die „fade“ Zeit einige Tipps für die Beschäftigung der Kinder ausgedacht, die auf der Internetseite www.tourismus.prien.de online sind und stets mit neuen Ideen aktualisiert und überarbeitet werden. „Die Lautstärke aufdrehen und auf die Plätze, fertig, tanzt!“ heißt es bei dem von der Tanzschule Wangler beigesteuertem Mitmach-Video. Mit Tanzlehrerin Christine Wenger können die Kleinen spielerisch Choreographien zu beliebten Kinderliedern wie „Baby Shark“ erlernen. Auch die Tanzschule Ziegler hat auf Youtube kostenlos einige Clips mit Tanzschritten eingestellt, die man Zuhause ganz einfach nachmachen kann. In einer Landschaft, in der Wasseramsel, Eisvogel und Biber seit Jahrhunderten zu Hause sind, wartet das Abenteuer Natur auf die ganze Familie. Der Wegbegleiter - „Mit Vroni & Toni on Tour“ durch die Prientaler Flusslandschaft - ist zum online Blättern eingefügt. Besonders das Angebot der Bücherei Prien ist bei Groß und Klein sehr beliebt - zusätzlich zu der Onleihe sind hier die Zugriffe auf Onilo und Polylino verlinkt. Onilo ist eine Lernleseplattform mit 180 animierten Kinder- und Sachbüchern. Die pädagogisch aufbereiteten Bücher sind vielseitig einsetzbar und werden zur Sprach- und Leseförderung in Schulen verwendet. Daher gibt es zu den meisten Geschichten auch Arbeitsblätter, Mal- und Bastelanleitungen zum Ausdrucken. Auch Polylino hat insgesamt 60 Bilderbücher, die in bis zu 50 Sprachen eingelesen sind, für eine gewisse Zeit auch außerhalb von Kindergarten und Vorschule zur Verfügung gestellt. Unter dem Motto „Was machst du in Prien am Chiemsee am liebsten?“ konnten kleine Künstler bis Sonntag, 3. Mai 2020, an einem Malwettbewerb teilnehmen. Alle zugesendeten Bilder sind hier auf der Webseite veröffentlicht – die drei Hauptgewinner werden noch bekannt gegeben. Viele leuchtende Kinderaugen gibt es immer bei dem Kasperltheater mit Stephan Mikat im Chiemsee Saal. Damit das Warten auf die nächste Aufführung nicht zu lange wird, hat der Chiemsee Kasperl einige kurze Clips kostenfrei online gestellt. Natürlich gibt es für die Kleinen auch eine Reihe wechselnder Audioformate: so kann man beispielsweise bei den Büchern von Susanne Weber mit der Hauptfigur Susi ein Abenteuer auf der Fraueninsel erleben und sich auf eine außergewöhnliche Schlossführung auf Herrenchiemsee begeben. Sebastian Huber liest aus seinem Buch „Der Vinzi Stier“. Darin erzählt er die Geschichte von einem kleinen Stier, der nur einen Herzenswunsch hat, nämlich einen Sommer auf der Hochalm zu verbringen. Die Autorin Alexandra Jelen erzählt von der Kuh Erna, die gerne ihre braunen Flecken loswerden möchte. Der Loewe Verlag hat das Hörbuch „Winston. Samtpfoten auf Phantomjagd“ von Frauke Scheunemann beigesteuert. Auch der Arena Verlag beteiligt sich bei dem digitalen Kinderprogramm der PriMa, zu hören ist „Die kleine Eulenhexe. Willkommen im Zauberwald“ von Katja Alves. Der Carlsen Verlag stellt das Bilderbuchkino „Roberta und Henry“ von Jory John & Lane Smith zur Verfügung, der NordSüd Verlag „Hans Christian Andersen. Die Reise seines Lebens“ von Heinz Janisch & Maja Kastelic. Damit kann man das Vorlesen zu einem wahren Erlebnis machen. Gemeinsam mit ihren Kolleginnen sorgt die Büchereimitarbeiterin und Erzieherin Uschi Ziegler mit verständlich formulierten und schön bebilderten Bastelanleitungen für kreativen Spaß. Während der Nachwuchs beschäftigt ist, können Eltern bei den Audio-Beiträgen von Gisela Rieger, entspannen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Prien Marketing GmbH wünschen viel Spaß beim Ausprobieren und stehen für Fragen gerne bereit! Hier geht`s zum Kinderprogramm: https://www.tourismus.prien.de/priener-kinderprogramm/ Weitere Informationen sind im Tourismusbüro Prien unter Telefon +49 8051 6905-0 oder info@tourismus.prien.de sowie im Internet unter www.tourismus.prien.de erhältlich.


Prien hoid zam!

(Bildrechte: Prien Marketing GmbH)

PRIENER KOORDINIEREN EINKAUFS-SERVICE-DIENSTE

Wer hilft wie? Wo ist Bedarf? Um möglichst unbürokratisch und effizient Freiwillige zu vermitteln, haben sich die Gemeinde Prien, die evangelische und katholische Kirche, die AWO sowie die Tafel der Caritas zusammengetan. „Die Helfer sollen nicht nach Kontakten suchen müssen. Andererseits benötigt nicht jeder Dienst einen Einkäufer“, erklärt Zweiter Bürgermeister Hans-Jürgen Schuster die Initiative der fünf Einrichtungen.

Mit der Aktion sollen die Kräfte gebündelt und kurze Wege geschaffen werden. „Das ist vor allem für Ältere, die Ansprechpartner suchen, eine bessere Handhabung“, ist Schuster überzeugt. „Wir filtern bei den Anrufen gleich, wer was braucht und wer wo am besten aufgehoben ist“, erklärt Pfarrerin Dr. Sabrina Hoppe. Oftmals falle es Älteren schwer, um Hilfe zu fragen. Sie sollen aber wissen: „Es gibt genügend Kapazitäten.“ Alle Einkaufsdienste würden ab sofort mit der AWO Prien gekoppelt werden. Diese bietet den Einkauf von Lebensmitteln, sonstiger Bedarfsgegenstände und Besorgungen von Medikamenten (Auslieferung einen Tag nach der Bestellung) an. Aktiv sind derzeit zehn Helfer. „Weitere Einkäufer werden gesucht“, so Hoppe.

Abgedeckt werde ein Gebiet von Prien, Rimsting, Bad Endorf, Aschau, Frasdorf, Bernau, Gstadt, Eggstätt und Halfing. Die Priener Tafel, der Caritas zugehörig, wiederum benötigt Fahrer und Einkäufer. Hier finanziert die Gemeinde Lebensmittelgutscheine (Alkohol und Tabakwaren ausgenommen). „Denn nicht alle Produkte werden mehr gespendet, weiß Schuster. 10 000 hat die Kommune dafür – auf die nächsten Wochen verteilt – bereitgestellt. Die Einkaufsdienste sollen zugleich Schutzfunktion haben. „Die älteren Menschen müssen nicht einkaufen gehen. Sie können Spazierengehen und umgehen somit potenzielle Ansteckungsgefahren im Supermarkt“, so Hoppe. Der Einkaufsdienst der Kommune am Freitag laufe überdies parallel dazu weiter. Auch in den Außenbereich gibt es Hilfe. So kaufen die Buam und Dirndl des Trachtenvereins Atzing für Bürger aus dem Ort und benachbarten Weilern Lebensmittel ein. Überdies gibt es #ovbverbindet. Wer also generell helfen will, kann sich über ein Formular unter der InternetAdresse www.ovbverbindet.de registrieren und auf der Website auch angeben, welche Hilfe man anbieten kann.

Kontakte zu Institutionen: Aktive des Trachtenvereins Atzing kaufen für ältere und kranke Menschen am Ort und in Nachbarweilern ein. Anrufe von 9 bis 17 Uhr unter Telefon 0 15 7/5 27 951 83.

Die AWO Prien bietet ehrenamtliche Hilfe an. Einkaufen, ob Lebensmittel, Medikamente oder Dinge des täglichen Lebens. Kontakt: 0 80 51/51 52 oder 0 17 6/25 28 98 54. E-Mail: awo-ov-prien@t-online.de.

Einkaufsdienst für ältere Bürger Annahme mittwochs, 9 bis 14 Uhr, Telefon 0 80 51/ 9 65 17 78; Lieferung am Freitag.

Die evangelischen und katholischen Pfarrämter sind telefonisch unter 0 80 51/16 35 und 0 80 51/10 10 sowie per E-Mail erreichbar. Der Besuchsdienst der katholischen Pfarrei wird wegen Corona anstatt persönlich durch Gespräche am Telefon ersetzt. Seelsorgerische Notfälle werden betreut. Kirchen stehen für Gebete offen. Gebetsimpulse liegen auf. Video-Gottesdienste werden teils angeboten.

Wer sich freiwillig im Ehrenamt als Einkäufer oder Ausfahrer einbringen will, kann sich sowohl bei der Gemeinde, den Kirchen, der AWO und dem Freitags-Einkaufsdienst melden. Dort wird dann intern – auf kurzem Wege – der Helfer an die Stelle vermittelt, die Bedarf hat.

Bericht: Silvia Mischi/Chiemgau-Zeitung


Prien hoid zam!

Die Wirtschaft unterstützen und das Zusammenleben stärken – das sind die Themen, die die Gemeinde, die PriMa und Prien Partner e.V. gemeinsam bewegen werden. Mit physischem Abstand bekräftigen die Geschäftsführerin der Prien Marketing GmbH Andrea Hübner, Erster Bürgermeister Jürgen Seifert und der Vorsitzende des Gewerbevereins Prien Partner Dr. Herbert Reuther das künftig intensivierte Miteinander.(Bildrechte: Prien Marketing GmbH)

Prien hoid zam! Gemeinde, Prien Partner e.V. und Prien Marketing GmbH halten zusammen

In der derzeitigen Situation ist der Zusammenhalt besonders wichtig. Die Gemeinde Prien am Chiemsee, die Prien Marketing GmbH (PriMa) und der Verein Prien Partner widmen sich in den kommenden Wochen gemeinsam der Herausforderung, die Wirtschaft und das Zusammenleben in Prien zu unterstützen. Unter dem Motto „Prien hoid zam!“ werden fortschreitend diverse Aktionen und Projekte entwickelt.

Die PriMa aktualisiert die Kontaktlisten. Ortsansässige Unternehmen können sich bei Interesse per E-Mail an Frau Martina Lehmann mlehmann@tourismus.prien.de wenden, um in den Verteiler aufgenommen zu werden.


Kinderprogramm für Zuhause

Kinderprogramm für Zuhause (Bildrechte: Prien Marketing GmbH)

Prien hoid zam! Kinderprogramm für Zuhause

Gerade für Kinder ist es eine ungewohnte Situation – Kindergärten und Schulen sind geschlossen, spielen mit Freunden ist nicht möglich und diverse Freizeitveranstaltungen sind abgesagt. Die Prien Marketing GmbH (PriMa) möchte positiv und kreativ mit der derzeitigen Krise umgehen und trotz der Trennung die Gemeinschaft leben. Das Team der PriMa hat sich für die „fade“ Zeit einige Tipps für die Beschäftigung der Kinder ausgedacht, die ab sofort auf der Internetseite www.tourismus.prien.de online sind und wöchentlich freitags mit neuen Ideen aktualisiert und überarbeitet werden.

Unter dem Motto „Was machst du in Prien am Chiemsee am liebsten?“ können kleine Künstler bis Sonntag, 19. April 2020, an einem Malwettbewerb teilnehmen. Alle zugesendeten Bilder werden auf der Webseite veröffentlicht und neben den drei Hauptpreisen (1. Preis: ein Tonie nach Wahl, bzw. Gutschein im Wert von 15 Euro von Prienatura, 2. Preis: 10 Euro Büchergutschein von der Buchhandlung Hartel, 3. Preis: Brotzeitdose mit einer Überraschung) werden noch viele kleine Gewinne verlost.

Besonders das Angebot der Bücherei Prien ist bei Familien sehr beliebt, daher sind hier zusätzlich zu der Onleihe die Zugriffe auf Onilo und Polylino verlinkt. Onilo ist eine Lernleseplattform mit 180 animierten Kinder- und Sachbüchern. Die pädagogisch aufbereiteten Bücher sind vielseitig einsetzbar und werden zur Sprach- und Leseförderung in Schulen verwendet. Daher gibt es zu den meisten Geschichten auch Arbeitsblätter, Mal- und Bastelanleitungen zum Ausdrucken. Auch Polylino hat insgesamt 60 Bilderbücher, die in bis zu 50 Sprachen eingelesen sind, für eine gewisse Zeit auch außerhalb von Kindergarten und Vorschule zur Verfügung gestellt.

Viele leuchtende Kinderaugen gibt es immer bei dem Kasperltheater mit Stephan Mikat im Chiemsee Saal. Damit das Warten auf die nächste Aufführung nicht zu lange wird, hat der Chiemsee Kasperl einige kurze Clips kostenfrei online gestellt. Natürlich gibt es für die Kleinen auch eine Reihe wechselnder Audioformate: so kann man beispielsweise aktuell bei den Büchern von Susanne Weber mit der Hauptfigur Susi ein Abenteuer auf der Fraueninsel erleben und sich auf eine außergewöhnliche Schlossführung auf Herrenchiemsee begeben. Sebastian Huber liest aus seinem Buch „Der Vinzi Stier“. Darin erzählt er die Geschichte von einem kleinen Stier, der nur einen Herzenswunsch hat, nämlich einen Sommer auf der Hochalm zu verbringen. Die Autorin Alexandra Jelen erzählt von der Kuh Erna, die gerne ihre braunen Flecken loswerden möchte. Auch der Arena Verlag beteiligt sich bei dem digitalen Kinderprogramm der PriMa, zu hören ist „Die kleine Eulenhexe. Willkommen im Zauberwald“ von Katja Alves. Der Carlsen Verlag stellt das Bilderbuchkino des Titels „Roberta und Henry“ von Jory John & Lane Smith zur Verfügung. Damit kann man das Vorlesen zu einem wahren Erlebnis machen.

Das „Osterallerlei“ am Gründonnerstag ist bei vielen Priener Familien ein fixer Termin im Kalender, der dieses Jahr leider ausfallen muss. Aber kein Grund, den Kopf hängen zu lassen: Die Büchereimitarbeiterin und Erzieherin Uschi Ziegler sorgt mit ihren verständlich formulierten und schön bebilderten Bastelanleitungen für kreativen Spaß. Mit leicht beschaffbaren Materialien geht es ans Werk und im Nu entstehen fantasievolle Frühlingsbasteleien und fröhliche Ostergeschenke. Und während die Kleinen beschäftigt sind, können die Eltern bei den Audio-Beiträgen von Gisela Rieger, die ebenfalls auf der Seite zu finden sind, entspannen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Prien Marketing GmbH wünschen viel Spaß beim Ausprobieren und stehen für Fragen gerne bereit!

Hier geht`s zum Kinderprogramm: https://www.tourismus.prien.de/priener-kinderprogramm/


Prien hoid zam!

Prien hoid zam! (Bildrechte: Prien Marketing GmbH)

Ein Füreinander regionaler Verbraucher und Anbieter: Angebot regional ansässiger Einzelhändler nutzen, um deren Bestehen und die damit verbundenen Arbeitsplätze zu sichern!

Die Pandemie hat in kürzester Zeit das Leben jedes Einzelnen auf den Kopf gestellt. Daher ist es jetzt umso wichtiger zusammenzuhalten, um gemeinsam diese Zeit bestmöglich zu überstehen. „Prien hoid zam!“, heißt es auf der Internetseite www.tourismus.prien.de der Prien Marketing GmbH, die dazu aufruft, das Angebot regional ansässiger Einzelhändler zu nutzen, um deren Bestehen und die damit verbundenen Arbeitsplätze zu sicheren. Egal ob alternative Vertriebsmöglichkeiten, neue Lieferservices oder digitale Angebote - auf der Seite können sich Verbraucher über die lokalen Unternehmen informieren. Nicht aufgeführte regionale Anbieter können sich jederzeit im Tourismusbüro Prien unter Telefon +49 8051 6905-0 oder info@tourismus.prien.de melden und sich kostenfrei eintragen lassen.

„Regional, stark verbunden und mit neuen Ideen der Zukunft entgegentreten, lautet das Leitmotiv der Stunde,“ so die Geschäftsführerin der Prien Marketing GmbH Andrea Hübner. „Auch wenn Sie im Moment keine Waren oder Dienstleistungen benötigen – kaufen Sie doch einen Wertgutschein und lösen diesen später ein. So kann jeder von uns einen Beitrag leisten, finanzielle Engpässe unserer lokalen Unternehmen abzufedern.“

Weitere Informationen sind im Tourismusbüro Prien unter Telefon +49 8051 6905-0 oder info@tourismus.prien.de sowie im Internet unter www.tourismus.prien.de erhältlich.


Wegen Coronavirus-Pandemie: Prienavera vorerst geschlossen

das Prienvera

Eindämmung der COVID-19-Pandemie: Prienavera Erlebnisbad stellt seinen Betrieb ein!

Zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie hat Ministerpräsident Markus Söder am heutigen Montag, 16. März 2020 den Katastrophenfall in Bayern ausgerufen. Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat im Vollzug des Infektionsschutzgesetzes auch den Betrieb von Thermen, Sauna- und Badeanstalten untersagt. Um einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus vorzubeugen, ist das Prienavera Erlebnisbad mit allen seinen Einrichtungen ab Dienstag, 17. März bis voraussichtlich Sonntag, 19. April geschlossen.

Das Prienavera-Team hofft, seine Besucher bald wieder begrüßen zu dürfen.

\