das infowiki für chiemgau

Dies ist eine alte Version des Dokuments!



Chiemgau-Wiki-Veranstaltungen


MUSIKSOMMER IM ETTENDORFER KIRCHERL

Am Sonntag 14. Juli Geburtstagsständchen mit frühbarocker Musik

Ettendorfer Orgel

Am Sonntag 14. Juli um 19:30 Uhr gibt Bell´arte Salzburg im Ettendorfer Kircherl St. Vitus und Anna ein ganz besonderes Geburtstagsständchen mit frühbarocker Musik. Vor 350 Jahren, im Jahre 1669, wurde in einem Oratorium der Traunsteiner Stadtpfarrkirche St. Oswald eine kleine einmanualige Orgel mit 5 Registern ohne Pedal aufgestellt, die bei den Andachten zu den Versammlungen der Corpus Christi Bruderschaft spielen sollte. Diese vom Neuöttinger Orgelbauer Hans Vogl erbaute Orgel ist heute das älteste erhaltene Instrument seiner Art in Bayern und steht nunmehr – nach mehreren Umzügen durch Traunsteiner Kirchen – im spätgotischen Ettendorfer Kircherl St. Vitus und Anna, dem Ziel des jährlichen Traunsteiner Georgi-Rittes am Ostermontag.

Nach der aufwändigen Restaurierung durch die Orgelbaufirma Linder aus Nußdorf/Inn erklingt das kostbare denkmalgeschützte Instrument seit Juni 2005 wieder im Originalklang und ist so auf einzigartige Weise prädestiniert zur authentischen Darstellung frühbarocker, süddeutsch-italienischer Kammermusik.

Zusammen mit dem Originalklangensemble Bell’arte Salzburg (Annegret Siedel, Violine – Christine Maria Rembeck, Sopran – Heike Hümmer, Viola da gamba – Andrea Bauer, Laute) spielt der Traunsteiner Kirchenmusiker Manfred Müller ein Geburtstagskonzert mit Musik aus der Erbauungszeit des Instrumentes von:

Karten gibt es im Vorverkauf beim Pfarramt St. Oswald unter der Telefonnummer 0861/90949020 und an der Abendkasse.

Text: Musiksommer zwischen Inn und Salzach

Wöchentlicher Ortsrundgang in Prien

Am Montag, 15. Juli mit Gästeführerin Helga Schömmer

Foto: Prien Marketing

Was es mit der Tradition des „Preaner Hutes“ auf sich hat und wo man ihn heute sehen kann? Diese und viele andere Fragen beantwortet die erfahrene Gästeführerin Helga Schömmer auf unterhaltsame Weise bei der Priener Ortsführung.

Einheimische, Gastgeber und Gäste finden hier Gelegenheit, Wissenslücken auf Fragen über den Chiemsee, den König oder den Ort zu schließen und erkunden bei der eineinhalbstündigen Tour die besonderen „Fleckerln“ der Marktgemeinde.

Die Ortsführung findet (bei jeder Witterung) immer montags bis 14. Oktober statt.

Treffpunkt ist um 10 Uhr vor dem Tourismusbüro Prien

Keine Anmeldung und keine Mindestteilnehmerzahl.

Weitere Informationen im Tourismusbüro Prien


Exklusive Nachtwanderung auf der Herreninsel

Am Montag, 15. Juli, Führung Mondkönig-Märchenkönig mit Gästeführer Konrad Hollerieth

Bildrechte: Prien Marketing GmbH

Nachts – wenn das Volk schlief – irrte der scheue Monarch zu den Klängen von Wagners Musik durch sein Schloss und wanderte im Dunkeln auf Herrenchiemsee.

Die zweite Führung „Mondkönig-Märchenkönig“ findet 2019 am Montag, 15. Juli statt. Mit der Chiemsee-Schifffahrt setzen die Teilnehmer um 22 Uhr vom Hafen Prien/Stock zu der Herreninsel über. Schon während der Überfahrt erfährt man von dem Gästeführer Konrad Hollerieth, wann der Märchenkönig geboren wurde und wie er zu seinem Namen kam. Bei der nächtlichen Wanderung zum Schlosspark begeben sich die Chiemsee-Besucher auf die Spuren des „Kini“ und vollziehen an vier Stationen die Wendepunkte seines Lebens nach. Rückfahrt ist um 00.00 Uhr. Treffpunkt ist um 21.45 Uhr in der Wartehalle der Chiemsee-Schifffahrt am Hafen Prien/Stock. Eine Anmeldung ist im Tourismusbüro Prien erforderlich (online buchbar). Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 25 Personen, die maximale Gruppengröße sind 30 Gäste. Weitere Termine sind Donnerstag, 15. August und Samstag, 14. September.

Anmeldung und weitere Informationen im Tourismusbüro Prien unter Telefon +49 8051 6905-0 oder info@tourismus.prien.de sowie im Internet unter www.tourismus.prien.de. Detaillierte Auskünfte kann man aus dem Heft „Führungen 2019“ entnehmen.


Musik und Tanz am Maibaum

Bildrechte: Prien Marketing GmbH

Zu einem bunten Programm am Marktplatz, aus heiteren Musik- und Tanzeinlagen, lädt die Prien Marketing GmbH letztmals 2019 am Mittwoch, 17. Juli, ab 19 Uhr. Die Besucher erwarten Auftritte, dargeboten von den Mitgliedern des Trachtenvereins GTEV Prien, der Blaskapelle Prien sowie von den Priener Goaßlschnalzern. Mit bayerischen Schmankerln von „Feinkost heiß“ und mit „Getränke Mitterer“ ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Der Eintritt ist frei. Bei schlechter Witterung entfällt die Veranstaltung ersatzlos. Weitere Informationen im Tourismusbüro Prien, Alte Rathausstraße 11 und unter Telefon +49 8051 69050 oder info@tourismus.prien.de sowie unter www.tourismus.prien.de.









Priener-Schmankerl-Tour: von „Odl“ bis „Obatzd`n“

Am Donnerstag, 18. Juli, kulinarische Reise durch Prien.

Bildrechte: Prien Marketing GmbH – Michaela Röpke

Dass man in Prien am Chiemsee zu genießen weiß, erkennt der Besucher spätestens dann, wenn er sich mit der Ortsführerin Helga Schömmer auf die „Priener-Schmankerl-Tour“ begibt. Einmal monatlich bis einschließlich Oktober vermittelt die Prien Marketing GmbH diese kulinarische Reise, die den Kulturgenuss mit der Gaumenfreude verbindet. Am Donnerstag, 18. Juli gibt es unter dem Motto von „Odl“ bis „Obatzd`n“ verschiedene Priener Köstlichkeiten mit vielen kulinarischen Geheimnissen an den Verwöhnstationen zu entdecken. Die Teilnehmer erhalten zu Beginn ein „Tascherl“ mit Erzeugnissen von Priener Direktvermarktern, die sich während der Schmankerl-Tour mit weiteren Überraschungen füllt. Dauer zirka drei Stunden. Um baldige telefonische Anmeldung wird direkt bei Helga Schömmer unter Telefon 08051 / 5130 gebeten. Die „Priener-Schmankerl-Tour“ eignet sich, laut der Gästeführerin, auch als ideales Geburtstagsgeschenk. Treffpunkt ist um 10 Uhr im Tourismusbüro Prien, Rathausstraße 11. Nächste Termine sind am Donnerstag, 22. August und 19. September 2019.

Weitere Informationen im Tourismusbüro Prien unter Telefon +49 8051 6905-0 oder info@tourismus.prien.de sowie im Internet unter www.tourismus.prien.de. Foto: Prien Marketing GmbH – Michaela Röpke

Kirchenführung in Urschalling

Am Donnerstag, 18. Juli, begleitet die Gästeführerin Helga Schömmer Interessierte durch das romanische Kirchlein Sankt Jakobus

Bildrechte: Prien Marketing GmbH – Michaela Röpke

Auf einer Anhöhe, die sich westlich vom Chiemsee erhebt entstand im 9./10. Jahrhundert ein kleines Haufendorf. Im Laufe der Zeit wandelte sich die Bezeichnung von Uschalchen über Uescheling zum heutigen Urschalling, einem Ortsteil von Prien am Chiemsee. Im zwölften Jahrhundert errichteten hier die Grafen von Falkenstein eine Burgkapelle, die nahezu unverändert fast neun Jahrhunderte überstand. Am Donnerstag, 20. Juni begleitet die Gästeführerin Helga Schömmer Interessierte durch das romanische Kirchlein Sankt Jakobus und berichtet über die einzigartige Geschichte dieses sakralen Bauwerks. Der romanischen Erstausmalung folgte 1420 der gotische Bilderzyklus– heute zählen die vorliegenden Fresken zu den Besterhaltensten im oberbayrischen Raum. Diesem zweiten Bilderzyklus gehört die Abbildung der messianischen Weissagung im Kreuzgratgewölbe des Chorjoches an. Hier ist auch die weltberühmte Dreifaltigkeitsdarstellung zu sehen. Die Einheit im Körper mit zwei Händen, bekleidet mit einem Hauptgewand und einem umhüllenden Mantel; die Dreiheit in den Häuptern und dem darauf verteilten göttlichen Nimbus mit je einem Hauptstrahl. Zur Rechten Gott Vater, zur Linken Christus und in der Mitte vermeintlich und umstritten ein frauenhaft anmutender Heiliger Geist. Die einstündige Kirchenführung findet einmal monatlich donnerstags statt. Weitere Termine sind der 22. August, 19. September und 17. Oktober. Treffpunkt ist jeweils um 18 Uhr an der Kirche. Keine Anmeldung und keine Mindestteilnehmerzahl. Bitte beachten, dass es in der Kirche kühl ist. Anschließend Einkehr in der gegenüberliegenden „Mesnerstubn“ möglich. Bei Fragen kann man sich direkt bei Helga Schömmer unter Telefon 08051 5130 melden.


Der Natur auf der Spur

Am Freitag, 19. Juli Erlebnisbootsfahrt an das Delta der Tiroler Achen

Erlebnisbootsfahrt an das Delta der Tiroler Achen, Bildrechte: ©Arwed Fischer Aalen

Bis Anfang Oktober 2019 ist man „Der Natur auf der Spur“ – mit ausgebildeten Naturführern und Biologen geht es auf eine dreistündige Erlebnisbootsfahrt an das Delta der Tiroler Achen.

Die ökologische Bedeutung des Chiemsees sowie die Notwendigkeit einer umfassenden Bildung für Natur und Umwelt rücken immer mehr in den Mittelpunkt. Mit der ehemaligen Hafenbarkasse „Birgit“ kann man an das besterhaltene Binnendelta Mitteleuropas gelangen und bedrohte Wasser- und Wattvogelarten bestaunen. Die Teilnehmer erfahren einiges über die Entstehungsgeschichte des drittgrößten Sees Deutschlands und sein langsames Vergehen.

Termine sind freitags bis 9. August um 16.30 Uhr, ab 16. August bis 4. Oktober um 15 Uhr und samstags bis 5. Oktober um 10.30 Uhr.

Treffpunkt ist am Dampfersteg Übersee/Feldwies, neben der Seewirtschaft.

Eine Anmeldung ist im Tourismusbüro Prien erforderlich (online buchbar). Die Mindestteilnehmerzahl beträgt 15 Personen, die maximale Gruppengröße sind 22 Gäste. Sonderführungen auf Anfrage.


See-Insel-Königs G`schicht`n

Am Freitag, 19. Juli mit Orts- und Gästeführerin Helga Schömmer

See-Insel-Königs G`schicht`n

Welchen geheimen Weg hat der König genommen, um auf seine Insel zu kommen? Warum wird der Chiemsee stetig kleiner und was hat es mit dem „Brotfisch“ auf sich? Diese und viele weitere Fragen werden bei den „See-Insel-Königs-G’schicht’n“ beantwortet. Die Seeführung vom Festland aus findet jeden Freitag bis einschließlich 11. Oktober 2019 auf einer kurzen auch für Rollstuhlfahrer geeigneten Geh- und Verweilstrecke entlang dem Chiemseeufer in Prien statt. Orts- und Gästeführerin Helga Schömmer hält jede Menge humoristische Details, kuriose Zahlen und Fakten über das Bayerische Meer bereit.

Treffpunkt ist um 10.30 Uhr am Gleisende der Chiemsee-Bahn in Prien-Stock Hafen. Keine Anmeldung und keine Mindestteilnehmer.


Premiere in Immling: Don Giovanni

Am Freitag, 19. Juli spielt das Festivalorchester Immling unter der musikalischen Leitung von Cornelia von Kerssenbrock.

Probenfoto: Modestas Sedlevičius als Don Giovanni

Die dritte große Neuinszenierung des diesjährigen Immling Festivals (22. Juni bis 18. August) feiert Premiere am Freitag, 19. Juli um 19 Uhr im Festspielhaus Immling.

Verena von Kerssenbrock setzt Mozarts „Don Giovanni“ in Szene: „Die `Oper aller Opern` ist eine regelrechte Charakterstudie verschiedenster Typen, die alle durch das Thema Liebesbeziehung miteinander verwoben sind. Mozart legte großen Wert auf Emotion und detailliertes Schauspiel, was in seiner Zeit gänzlich unüblich war. Wir können das aber gerade mit diesem Ensemble wunderbar zeichnen. Leporello wird das Publikum in die Machenschaften seines Herrn ziemlich schnell mit hineinziehen. Bei aller Verführung sollten die Zuschauer größte Vorsicht walten lassen, offenbaren sich in unserer Deutung doch auch ganz eigene Sammelleidenschaften…“

Zum Werk

Skrupelloser Liebhaber und Mörder – Don Giovanni, der Frauenverführer aus Sevilla, kennt keine moralischen Grenzen und erobert mit brennender Leidenschaft tausende Frauen. Sein Lebensziel ist es, dasjenige weibliche Wesen zu erobern, in welches er gerade verliebt ist – ohne Rücksicht auf Verluste. Doch seine gierige und rastlose Jagd bleibt nicht ohne Konsequenzen. Und am Ende sind sich gebrochene Herzen, gehörnte Ehemänner und entehrte Väter einig: „Fahr zur Hölle!“

„Don Giovanni“ bildet einen Höhepunkt in Mozarts Opernschaffen. Das Werk sprüht vor Energie und Charme, bewegt sich elegant zwischen der komischen Welt der Opera buffa und der düsteren Sphäre des Dämonischen – und lässt uns tief in die menschliche Seele blicken.

Alle Aufführungstermine auf einen Blick:

Fr. 19.7.2019 | 19.00 Uhr (Premiere) Sa. 27.7.2019 | 18.00 Uhr (mit Verleihung Pocci-Preis) Fr. 2.8.2019 | 19.00 Uhr Fr. 9.8.2019 | 19.00 Uhr

Spielplan und Tickets gibt es unter www.immling.de oder Tel. 08055 – 9034 0.

Text und Bildrechte: Immling Festival


Australian Chamber Choir in Prien

Am Freitag, 19. Juli in der Katholischen Pfarrkirche „Maria Himmelfahrt“

Australian Chamber Choir

Der Australian Chamber Choir lädt am Freitag, 19. Juli zu einem einzigartigen Konzert in der Katholischen Pfarrkirche „Maria Himmelfahrt“ in Prien am Chiemsee ein. In diesem hochoriginellen australischen Programm wird europäische Musik aus der Periode 1504–1937 durch Werke von australischen Dichtern und Komponisten ergänzt. Große Werke für Chor werden verbunden mit jahrelangen Reisen auf der Suche nach der Terra Australis, dem legendenumwobenen großen Süd-Land.

Von Douglas Lawrence geleitet, ist der Australian Chamber Choir auf seiner siebten Konzertreise in Europa mit Konzerten in St Martin-in-the-Fields, den Kathedralen von Bonn, Berlin und Ribe, Paris, Kopenhagen, Hamburg, Hanover, Darmstadt, Prien, Tübingen, Stuttgart und Koksijde an der flämischen Küste.

Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten.





Priener Kindersommer

Am Samstag, 20. Juli Zweiter Anlauf für das Priener Kindersommer Fest

Bild: Prien Marketing GmbH

Aufgrund der schlechten Witterung fiel das im Mai geplante Priener Kindersommer Fest und die Saisoneröffnung der Prien Marketing GmbH regelrecht ins Wasser. Nun starten die Organisatoren am Samstag, 20. Juli einen zweiten Anlauf und verwandeln das Eichental am Ortsrand von Prien in ein Freizeitparadies für Kinder.

Einen Nachmittag lang spielen und Abenteuer erleben können die kleinen Gäste am Samstag, 20. Juli auf dem großen Familienfest im Eichental. Unter der Schirmherrschaft des Ersten Bürgermeisters Jürgen Seifert organisieren der Priener Kindersommer – eine Spendenaktion der Priener Kinderbetreuungseinrichtungen mit dem Ziel der Verbesserung der Kinderbetreuung im Vorschulalter – und die Prien Marketing GmbH in bewährter Zusammenarbeit das Priener Kindersommer Fest. Um 13 Uhr wird die Veranstaltung mit der offiziellen Begrüßung durch die Organisatoren und dem, von den Kindern gesungenen, „Priener Kindersommer-Lied“ eröffnet. Zahlreiche Spiel- und Bastelstationen der sechs Kinderbetreuungseinrichtungen und verschiedener Vereine bieten bis 17 Uhr ein fröhliches Mitmachprogramm im Eichental. Dort, auf der großen Spielwiese können sich die kleinen Gäste bei vielen spannenden Spielen und Aktivitäten vergnügen, wie beispielsweise Traumfänger, Namens-Steine oder Flöße basteln, Kinderschminken, Fische angeln, Sackhüpfen und Dosenwerfen. Sie können auf dem Flohmarkt handeln, sich beim Schnupper-Tennis und in der Kampfkunst versuchen sowie einen echten Rettungswagen entdecken. Eine Attraktion für kleine und größere Kinder ist ab 14.30 Uhr das Mitmach-Tanzen mit der Tanzschule Ziegler und eine Kampfkunst-Vorführung der KwonRo um 15.30 Uhr. Das beliebte, vom Lions Club organisierte Entenrennen wird auch 2019 durchgeführt. Nach dem Startschuss um 16 Uhr schwimmen die Gummi-Enten mit Hilfe der Strömung auf der Prien flussabwärts um die Wette. Dabei können die Kleinen und Junggebliebenen den Entenschwarm vom Ufer aus anfeuern und darauf hoffen, dass die eigene Ente als Erste die Ziellinie überquert. Im Sinne der Nachhaltigkeit können Enten vom Vorjahr heuer für ein reduziertes Startgeld wieder ins Rennen geschickt werden. Gegen 17 Uhr wartet dann die Siegerehrung mit tollen Preisen auf die Teilnehmer.

Im Biergarten wird für das leibliche Wohl der Besucher mit Kaffee und Kuchen sowie bayerischen Schmankerln vom Grill gesorgt.

Die Spenden und erwirtschafteten Einnahmen vom Fest werden zu gleichen Teilen ohne Abzüge an die sechs beteiligten Priener Kinderbetreuungseinrichtungen – Katholischer Kindergarten St. Irmengard, Evangelische Kindertagesstätte „Haus für Kinder Marquette“, Waldorfkindergarten, Caritas Kinderhort „Wirbelwind“, SkF-Spielstube und der Waldkindergarten – aufgeteilt.


Sonnenkönig und Schneerahmtörtchen

Am Donnerstag, 1. August Lesung und Sonderführung der Bücherei Prien im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Seiten Wechsel“

Bild: Prien Marketing GmbH

Der Duft des Königs – mehr als „nur“ eine klassische Lesung Die Veranstaltungsreihe „Seiten Wechsel“ der Bücherei Prien ist vielseitig. Dabei handelt es sich keineswegs um reine Vorlesestunden, sondern um Lesungen mit einem unterhaltsam ausgeschmückten Programm. Autoren begeistern nicht nur mit ihrem Inhalt oder Wissen, sondern auch mit ihrem Charisma, indem sie den Zuhörer einbinden und faszinieren. Themen gehen in die Tiefe und unter die Haut, sind mit den Sinnen zu erfassen.

Die Faszination um das sagenumwobene Leben und rätselhafte Sterben König Ludwig II. ist bis heute ungebrochen. Seit 2011 lockt einmal jährlich, Anfang August, die stets ausgebuchte Lesung und Sonderführung „Sonnenkönig und Schneerahmtörtchen“ der Bücherei Prien zahlreiche Teilnehmer aus ganz Bayern auf die Herreninsel. Auf einer abendlichen Entdeckungsreise ist man hier gemeinsam mit Marcus Spangenberg den Geheimnissen des „Märchenkönigs“ auf der Spur. Der bekannte Ludwig II.-Biograf und –Experte hat viel zu erzählen: Obwohl sich um die Person und das Schaffen des Monarchen ein ewiges Mysterium rankt, fasziniert Spangenberg mit einem außerordentlichen Detailwissen und kleinen Geschichten. Auf völlig andere Art und Weise erhalten Besucher seltene Einblicke hinter die Kulissen von Herrenchiemsee – auf der exklusiven Sonderführung erfährt man beispielsweise warum der König den See nicht sehen wollte und eine Mauer aus Holz bauen ließ, wo sich das einzig abgebildete Porträt Ludwigs versteckt und sogar der vom „Kini“ bevorzugte Duft erfüllt die Räumlichkeiten im Schloss.

Anschließend wird der Geschmackssinn mit Gerichten in der Schlosswirtschaft Herrenchiemsee verwöhnt, die auch dem König schmecken würden. Im Restaurant, mit einzigartigem Ausblick über den Chiemsee, begleitet Marcus Spangenberg das Menü mit amüsanten Anekdoten aus der Hofküche Ludwigs II.

„Für mich und alle Kunstinteressierten war das Programm „Seiten Wechsel“ das Sahnetörtchen unter den historischen Führungen und Lesungen. Das Detailwissen von Marcus Spangenberg kombiniert mit einem Streifzug durch Region und Schloss sowie Kulinarik war die gelungene Mixtur für ein unvergessliches Erlebnis. Eine besondere Art Geschichte zu genießen“, so eine der vielen positiven Reaktionen auf die Veranstaltung mit Marcus Spangenberg.

Für die Lesung und Sonderführung „Sonnenkönig und Schneerahmtörtchen“ der Bücherei Prien am Donnerstag, 1. August 2019, um 17.15 Uhr gibt es noch wenige Restkarten. Ein voraussichtlich weiterer Termin der Veranstaltungsreihe „Seiten Wechsel“ ist eine provenzalisch-kulinarische Krimilesung mit Bestsellerautorin Sophie Bonnet im Mai 2019.

Blasmusik der Münchner Philharmoniker in Bernau

Am Donnerstag, 1. August im Rahmen des Gautrachtenfestes

Blasmusik der Münchner Philharmoniker und Dirigent Albert Osterhammer

Wenn der Trachtenverein „D´Staffestoana“ von Bernau heuer vom Donnerstag, 25. Juli bis Montag, 5. August das 83. Gautrachtenfest des Chiemgau-Alpenverbandes ausrichtet, dann kommt es zu einer außergewöhnlichen Musikpremiere. Erstmals gastiert die „Blasmusik der Münchner Philharmoniker“ in einem Festzelt, ermöglicht wird dieses Kultur-Schmankerl durch den Bernauer Albert Osterhammer, der selbst aktives Mitglied der Münchner Philharmoniker und zugleich auch Dirigent der örtlichen Bernauer Musikkapelle ist. Mit ihm trafen wir uns zu einem Gespräch, um Nähere zu erfahren.



Bergmesse auf der Samerberger Feichteckalm

Am Samstag, 3. August mit almerischer Bewirtung, den Samerberger Musikanten und den Baschtler Goaßlschnalzern

auf der Feichteckalm

Am Samstag, 3. August ist heuer wieder eine Bergmesse auf der Samerberger Feichteckalm. Beginn des Gottesdienstes ist um 11 Uhr, daran anschließend unterhalten bei almerischer Bewirtung Samerberger Musikanten und die Baschtler Goaßlschnalzer vom Trachtenverein „Almenrausch“ Rossholzen.